Tine Giacobbo vor der Zentrale für Gutes

Die neue Video-Serie: «Züri isst besser!»

Gamper, Rosi & Tine Giacobbo: Videos von eigenwilligen Zürcher Trendsettern auf dem GaultMillau-Channel.

29. August 2018

Text: GaultMillau Schweiz Fotos: Pascal Grob

Die neue Video-Serie! Der GaultMillau-Channel holt Persönlichkeiten vor die Kamera, die mit ihrem Elan und ihrer Eigensinnigkeit die Zürcher Gastronomie mitprägen, verändern und vorantreiben. Sie strotzen vor Authentizität, setzen vehement auf eine Qualität, die auch Kenner aus Paris, London oder Kopenhagen begeistert. «Züri isst besser!», heisst die neue Video-Serie. Der GaultMillau-Channel stellt in einer ersten Staffel sechs Gastronomen und ihre Lokale vor, erzählt ihre Geschichten und Beweggründe. Den Auftakt macht Tine Giacobbo. Sie führt die «Zentrale für Gutes», die beste Gelateria der Stadt.

loading...

Gamper, Rosi – und eine Pizzeria! Marius Frehner kocht im «Gamper». Kitzelt aus wenigen Zutaten ein Maximum an Geschmack heraus, kreiert dabei komplexe Gerichte. Weltmeisterlichen Espresso gibts im «Mame». Dort stehen Mathieu Theis (Drittplatzierter an der diesjährigen Barista-Weltmeisterschaft) und Emi Fukahori (amtierende Schweizer Meisterin im «Brewer’s Cup») hinter dem Tresen. Markus Stöckle zelebriert in seinem Restaurant Rosi die bayrische Küche mit einem Hauch Nostalgie - ohne dabei auch nur im Geringsten altmodisch zu wirken. Für eine echte neapoltanische Pizza gehts nach Meilen zum dreifachen Pizza-Weltmeister Raffaele Tromiro. Und die virtuosen Gerichte, die Kenny Thomson und Jasmine Harrison-Lohri in der Exer Bar servieren, würde niemand in einer Zürcher Bar erwarten.

1|3
Tine Giacobbo erklärt den Prozess hinter ihrer Glace-Produktion in ihrer «Zentrale für Gutes».

Selektion Pascal Grob. Für die sechsteilige Video-Serie engagierte der GaultMillau-Channel eine junge Zürcher Film-Crew mit Regisseur Maximilian Speidel. Tatkräftige Unterstützung erhielt er durch Kameramann Jonas Fischer von «Dynamic Frame», welche die gesamte Produktion der Filme übernahm. Und wer wählte Köche, Beizen und Bars aus? Pascal Grob, der beste Blogger der Stadt; er leitet auf dem GaultMillau-Channel den Kanal «Züri isst».