Züri isst | Pascal Grob bloggt

Eisvogel: Das beste Glace in Zürich

Mit der Gelateria an der Ottostrasse zieht Tine Giacobbo (ehemals Alpenrose) ein ganzes Quartier in den Bann.

26. April 2018

Für die langen Warteschlangen vor der Gelateria di Berna haben die Bewohner des Zürcher Kreis 5 wohl nur ein müdes Lächeln übrig. Sie wissen: Das beste Glace in Zürich gibts gleich vor ihrer Haustüre in der «Zentrale für Gutes» an der Ottostrasse. Hier verwirklichte Tine Giacobbo ihren Traum der eigenen Gelateria und verkauft ihre Kreationen unter dem Label «Eisvogel». Ihr Vorteil: Als langjährige Köchin der «Alpenrose» entwickelte sie ein Feingespür für Zutaten von aussergewöhnlicher Qualität und wie sie miteinander harmonieren. Das merkst du beim «Fior di Latte»-Glace, dem Giacobbo mithilfe von Lorbeer-Blättern eine Tiefe verleiht, ohne den Geschmack der Milch zu überdecken. Oder beim Sorbet aus der Sauerkirschsorte Morellenfeuer, dessen Geschmacksnuancen klarer dahinschmelzen, als wenn du direkt in die Frucht beissen würdest.

loading...

Welche sechs Glace-Sorten Tine Giacobbo jeweils täglich frisch produziert, kann dir im Vorfeld niemand verraten. Die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Schokolade und Erdbeere unter die Sorten mischen. Ansonsten hängt das Angebot aber von ihrem fliegenden Händler ab, der ihr tags zuvor vielleicht gerade eine Kiste Nespole (Wollmispeln) abliefert. Oder von den Nachbaren aus dem Quartier, die frisch geernteten Rhabarber direkt aus ihrem Schrebergarten mitbringen. Gewisse Zutaten haben auch zusammen ihren Auftritt: Yuzu-Safran-Glace schmeckt noch besser als die individuellen Zutaten einzeln. Ihr ganzes Potenzial entfalten Giacobbos Fruchtglaces insbesondere in Kombination mit nicht-fruchtigen Kreationen wie Erdnuss oder Honig.

Eisvogel Glacé in der Zentrale für Gutes von Tine Giacobbo in Zürich
Fruchtglaces überraschen mit Geschmacksnuancen, als würdest du direkt in die Frucht beissen.
Zentrale für Gutes Eisvogel von Tine Giacobbo in Zürich
Hier gibts das beste Glace von Zürich: an der Ottostrasse 15!

Mit «Zentrale für Gutes» erschuf Tine Giacobbo nicht nur eine Gelateria im Sommer und eine Suppenküche im Winter — sondern auch einen Quartiertreff. Giacobbo grüsst den Grossteil ihrer Kunden mit dem Vornamen und kennt dabei auch die Namen ihrer Kinder. Und wer sie kennt, verweilt meist länger im kleinen Quartierladen als geplant. Denn die «Zentrale für Gutes» besuchen Leute nicht nur wegen einzelner Produkte, sondern aufgrund der Person, die dem Ganzen Magie und Leben einhaucht.

 

 

Kontakt
Zentrale für Gutes
Ottostrasse 15
8005 Zürich
http://www.zentrale.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag, 12.15 bis 18.30 Uhr

 

Preise
Pro Portion (zwei Kugeln) 3.80 CHF, Glace im «Pain au chocolat» 7.50 CHF