Chiang Mai – Der beste Thai-Imbiss in Zürich

Für Liebhaber der thailändischen Küche finden nirgendwo sonst in der Stadt über Mittag einen besseren Deal: 13 Franken für eine köstliche Portion, die satt und glücklich macht (grosses Bild). Thailändische Currys mit oder ohne Fleisch, gebratene Nudeln und eine Suppe wechseln sich täglich ab, das grosse Wochenhighlight dürfte für viele Stammgäste aber «Satay Gai» sein: Saftige, zarte Pouletstücke an einer würzigen Marinade auf Kurkuma-Zitronengras-Basis und Erdnusssauce mit Jasminreis. Dazu: süss-saurer Gurken-Eschalotten-Salat für die geschmackliche Balance.

 

Adresse: Zollstrasse 56, 8005 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Halk Pazari – Der türkische Geheimtipp in Oerlikon

Nur ein kleines Budget zur Verfügung? Im türkischen Lebensmittelgeschäft «Halk Pazari» beim Sternen Oerlikon laufen zwei Klassiker der türkischen Küche zur Hochform auf: Lahmacun und Pide. Der Geheimtipp beherbergt neben dem Imbiss auch eine Bäckerei: Frisch gebackene Simit – ein Sesamkringel aus Hefeteig – wandern direkt vom Backblech in die Auslage und lassen sich als «Mini-Frühstück» gefüllt mit Feta sowie Oliven und türkischem Tee bestellen. Nur freitags und samstags im Angebot stehen «Gözleme» und «Kelle paça» – eine reichhaltige Lammkopfsuppe, dessen butterzartes Fleisch nach stundenlangem Schmoren auf der Zunge fast dahinschmilzt. Preise? 5 Franken fürs Mini-Frühstück, 5.90 für Gözleme, 11.50 für Lahmacun und 13.50 für Pide.

 

Adresse: Tramstrasse 10, 8050 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Lahmacun, Pide, Gözleme, Simit im türkischen Lebensmittelgeschäft und Imbiss Halk Pazari in Zürich Oerlikon

Gözleme, Pide und Lahmacun frisch aus dem Ofen! In diesem Imbiss laufen türkische Klassiker zur Hochform auf.

Mythos – Griechisches Flair

Inhaber Panagiotis Panagiotoulas und sein Team servieren am Stauffacher bereits seit über 15 Jahren die griechische Variante des vertikal gerösteten Fleisches: Gyros. Aufeinandergeschichtetes Schweinefleisch rotiert vertikal am Grillspiess, frisch vom Drehspiess geschnitten und umwickelt von einem luftigen Pitabrot. Im «Gyros Pita» gesellen sich zum knusprigen und zugleich saftigen Schweinefleisch noch Pommes frites, Tomaten, Zwiebeln, Senf und Tzatziki, das aus griechischem Joghurt, Gurken, Olivenöl und Knoblauch besteht. Kostenpunkt: 11 Franken.

 

Adresse: Stauffacherstrasse 35, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Mythos das beste Gyros Pita in Zürich

Griechische Küche am Stauffacher: Das Restaurant Mythos lockt mit köstlichem Fleisch vom Drehspiess.

Famiglia Tremonte – Über Mittag nach Italien

In diesem Take-Away kocht die gesamte «Famiglia»! Sohn Daniele steht an der Aufschnittmaschine und befüllt nach individuellen Wünschen vor den Augen des Gastes die wohl besten Piadine der Stadt. Um die Pasta-Gerichte hinter der Theke kümmert sich Tochter Luana. Und Mamma Marisa behält stets den Überblick in der Küche. Das vielfältige Angebot italienischer Klassiker wird durch abwechselnde Tages-Special ergänzt. Gnocchi oder Parmigiana-Sandwich, Poulet-Sandwich, Parmigiana und Hackbraten – natürlich alles hausgemacht nach Familienrezept. Preis für eine üppig gefüllte Piadina: 12 Franken.

 

Adresse: Birmensdorferstrasse 129, 8003 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Famiglia Tremonte Zurich Piadina

An der Schmiede Wiedikon gibts die besten Piadine der Stadt.

Panini da Claudia – Geheimtipp im Kreis 5

Das Herzstück von Claudia Morgillos Panini bilden ihre hausgemachten Pestos und Saucen – sie variieren täglich und strotzen vor Parmesan. Rucola- und Peperoni-Pesto harmonieren mit Prosciutto cotto, Ricotta und eingelegten Pilzen. Zu Salami piccante passen Artischockencreme und weicher sardischer Schafskäse. Ansonsten stehen manchmal auch Pestos auf Basis von kalabrischen Peperoncini oder Baumnüssen im Angebot. Alles lässt sich frei untereinander kombinieren – Kostenpunkt: faire 8.80 Franken.

 

Adresse: Gasometerstrasse 29, 8005 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Panini von Claudia Morgillo in Zürich

Umwerfende Sandwiches dank hausgemachten Saucen: An der Gasometerstrasse befindet sich ein Panini-Paradies.

Sternen Grill – Die Zürcher Institution

Wer kennt den Sternen Grill am Bellevue nicht? Ob auf diesem Grill tatsächlich die beste Bratwurst der Stadt auf dem Rost liegt, sei dahingestellt. Fakt ist: Der Ort ist Kult und die St. Galler Bratwurst schmeckt – insbesondere in der Kombination mit Tränen in die Augen treibendem Meerrettich-Senf und einem «Gold-Bürli». Als Alternative empfiehlt sich «Bruzzito» – eine Brottasche gefüllt mit Poulet, Kohl und hausgemachter Cocktailsauce. Preis für die kultige Kombo: 7.80 Franken.

 

Adresse: Bellevueplatz, 8001 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Putput — «Comfort food» aus Japan

Für Fans von japanischem Essen empfiehlt sich das Take-Away-Juwel Putput an der Stauffacherstrasse beim Helvetiatplatz. Inhaberin Nao Shirato serviert hier japanische Klassiker wie Curry mit Kartoffeln, Karotten und wahlweise mit oder ohne Poulet. Oder Gyudon: Reis mit dünn geschnittener Rinderbrust, gekocht in Sojasauce, Mirin und Sake. Leicht säuerlicher, eingelegter Ingwer (Beni Shoga) und frische Frühlingszwiebeln ergänzen das süss-salzige Fleisch. Hausgemachte Onigiri mit Thunfisch-Mayo- oder «Chicken Teriyaki»-Füllung ergänzen das Essensangebot. «Oishii»? Oh, ja. Preise: 5.50 bis 13.50 Franken.

 

Adresse: Stauffacherstrasse 101, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Put Put

Keine Abstriche trotz kleinem Preis: Der Take-Away beim Helvetiaplatz verzückt mit japanischen Gerichten.

Le Cèdre – Zürichs bestes Schawarma

Weshalb der «Cèdre»-Schawarma seine Konkurrenz überflügelt? Die Marinade aus Rosenblättern, Kardamom, Zitronen- und Orangensaft sowie Ziegenjoghurt verleiht dem Rind- und Kalbfleisch ein überwältigendes Aroma – alles eingewickelt im hausgemachten Fladenbrot mit Tahina-Sauce, Petersilie, Essiggurken, Zwiebeln, Tomaten und Pfefferminze. Die Gastro-Institution trug massgeblich dazu bei, libanesisches Essen ab Mitte der Neunzigerjahre in Zürich zu etablieren. Das Original befindet sich an der Badenerstrasse, die neueste Filiale inklusive Take-away an der Nüschelerstrasse unweit der Bahnhofstrasse. Preis: 9.50 Franken.

 

Adresse: Nüschelerstrasse 31, 8001 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Das beste Schawarma von Zürich im Le Cèdre an der Nüschelerstrasse im libanesischen Restaurant

Le Cèdre macht wieder Take-Away. Und verkauft ein überwältigendes Schawarma, das seine Konkurrenz überflügelt.

Friend’s Corner – Nächster Halt: Sri Lanka

Die Hausspezialität des sri-lankischen Restaurants an der Josefstrasse? Masala Dosa! Sieht aus wie eine goldige, knusprige Crêpe und ist zusammengerollt so lang wie ein erwachsener Unterarm. Und sie schmeckt fantastisch. Die Füllung: gestampfte Kartoffeln vermischt mit Erbsen, Zwiebeln und einer Vielzahl Gewürzen. Dazu gibts ein mildes Kokosnuss-Chutney und zwei ziemlich pikante Currys aus Linsen und Auberginen, während eingekochter Lauch die Schärfe wieder eindämmt. «Comfort Food» par excellence für günstige 14.50 Franken.

 

Adresse: Josefstrasse 146, 8005 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Masala Dosa, Biryani und Kottu Roti im sri-lankischen Restaurant Friend's Corner in Zürich an der Josefstrasse

Ausser Masala Dosa serviert «Friend's Corner» auch andere sri-lankische Spezialitäten für das kleinere Budget.

Al Paso – Sandwich-Paradies im Dörfli

Hinter dem Tresen steht Verena Kern, in der offenen Küche ihr Mann Gregor. Sie haben das Lokal an der Spitalgasse inmitten des Zürcher Niederdorfs letzten Herbst übernommen und bieten alles, was das Sandwich-Herz begehrt. Das Highlight? Ein Fondue-Sandwich mit Moitié-Moitié: eine «Halb-Halb»-Mischung aus herb-salzigem Gruyère und fruchtigem Vacherin – würzig, cremig, nicht zu ölig, nicht zu mild, schmeckt, als wäre auch ein bisschen Weisswein und Knoblauch mit drin. Auch sehr empfehlenswert sind die Sandwiches mit Pastrami und Thunfisch, sowie das «vegane Träumli» mit allem, was der Garten oder der lokale Gemüsehändler gerade so hergibt. Preis für ein Sandwich? 6.50 bis 9 Franken.

 

Adresse: Spitalgasse 12, 8001 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Essen im Take-away Al Paso im Niederdorf Zürich von Verena und Gregor Kern

Mit Pastrami, Fondue oder vegan: Bei diesem Take-away schmecken die Sandwiches so gut wie kaum anderswo.

Metzgerei Demet – Der beste Döner Kebab in Zürich

Freitags und samstags bildet sich bereits vormittags eine Warteschlange vor der türkischen Metzgerei in Wollishofen, wo das 7er-Tram den Bogen zurück in die Innenstadt macht. Das hat einen guten Grund: Zürichs bester Döner Kebab, der besser schmeckt als seine Pendants in Berlin. Ein sichtlich hoher Fettanteil des hausgemachten Lammhack-Spiess sorgt für zartes, saftiges Fleisch. Meine persönliche Empfehlung: Eine Extra-Portion Fleisch gegen Aufpreis bestellen. Preis: 10 Franken.

 

Adresse: Albisstrasse 106, 8038 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Der beste Döner Kebab von Zürich von der Metzgerei Demet in Wollishofen

Die Dönerbude ist eigentlich eine türkische Metzgerei, die jeweils freitags und samstags ab 10 Uhr den Grill einheizt.

Bang on – Ein Stück Brasilien

Der Bestseller ist die möglicherweise beste Açaí-Bowl der Stadt. Im gefrorenen Zustand gemixt mit Bananen ergibt sich aus dem Popstar der «Superfood»-Beeren eine süssliche, kalte Masse, dessen Konsistenz an Glace erinnert. Dazu stehen verschiedene Toppings bereit. Wer jedoch im «Bang on» vorbeischaut, sollte auch die Gerichte bestellen, mit denen brasilianische Landsleute hier ihr Heimweh lindern. Wie «Pão de queijo»: Gebackene Käse-Bällchen mit dünner Kruste, die den französischen Gougères ähneln. Oder «Coxinha»: Brasilianische Kroketten in Form einer Träne mit einer Füllung aus gezupftem Poulet. Sehr empfehlenswert sind auch die Empada und Pastel – grosse frittierte Teigtaschen mit Füllung nach Wunsch. Preise zwischen 5 bis 12 Franken.

 

Adresse: Kasernenstrasse 15, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Acai Bowl, Tapioca, Coxinha, Pao de Queijo und Empada im brasilianischen Restaurant Bang on in Zürich von Rejane Galley

«Pão de queijo», «Coxinha» und «Tapioca» lindern im Imbiss an der Kasernenstrasse das Fernweh nach Brasilien.

Tenz – Tibetische Teigtaschen

Die Teigtaschen von Tenzin Tibatsang («Tenz») sind ein Renner. Egal ob in Zürich, Bern, Basel, Luzern oder St. Gallen: Sein Essensstand am Street Food Festival sorgt für die längsten Warteschlangen auf dem Gelände. Die Speisekarte ist klein und schnell erklärt: Zur Auswahl stehen Teller mit sechs oder zehn Momos in jeweils drei verschiedenen Varianten für unschlagbare zwei Franken pro Teigtasche. Die Füllungen? Rindfleisch mit Frühlingszwiebeln. Vegetarisch mit Spinat, Erbsen, Tofu, Paneer (indischer Frischkäse), Champignon und Kartoffeln. Oder mein Favorit: vegan mit Shiitake, Champignon und Kichererbsen. Und die hausgemachten Chili-Sauce dazu nicht vergessen!

 

Adressen:
Badenerstrasse 256, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)
Hohlstrasse 44, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Tenz Momo in Zürich

Ein Renner an Street Food Festivals in der ganzen Schweiz: In Zürich gibts nun die leckeren Momos auch ohne langes Warten.

Burgermeister – Cheeseburger zum Verlieben

Was der «Meister» besser macht als seine Konkurrenz? Während durch das Pressen des Hackfleischs auf die heisse Kochplatte eine Kruste mit viel Geschmack entsteht, verhindert ein genügend hoher Fettanteil das Austrocknen des Fleisches. Auch das Brioche-artige Brötchen ist Teil des Erfolgs, das in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Gold entstand. Viel mehr braucht es dann gar nicht: «American Cheese», rote Zwiebeln, Eisbergsalat, Ketchup und Mayonnaise. Eine Filiale befindet sich an der Kasernenstrasse, die andere an der Langstrasse. Preis: 12.90 Franken.

 

Adressen: 
Kasernenstrasse 77B; 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)
Langstrasse 8, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Burgermeister in Zürich

Der «Burgermeister» lockt mit seinen Cheeseburgern ganz Zürich in seine zwei Lokale.

Palestine Grill – Frieden auf dem Teller

Mitten im Kreis Cheib auf der Piazza Cella befindet sich der Palestine Grill. Nirgends ist die Zürcher Langstrasse lebendiger, nirgends sind die Akteure bunter gemischt. Der Imbiss vereint Köstlichkeiten der jüdischen und palästinensischen Küche: Frittierte Auberginen oder am Spiess grillierte Pouletstücke eingewickelt im Fladenbrot heissen «Sabich» und «Shish Taouk». Wer zu zweit auftaucht, sollte sich eine Friedensplatte teilen, die alle Zutaten wie Tomate-Gurke-Minze-Salat, Pommes frites, hartgekochte Eier und eingelegte Kohlrabi sowie Falafel aneinanderreiht. Preis für den Sabich: 11.50 Franken.

 

Adresse: Langstrasse 92, 8004 Zürich (auf Google Maps anzeigen)

Friedensplatte und Sabich vom Palestine Grill an der Langstrasse in Zürich von Sami Khouri

Der Imbiss an der Langstrasse vereint Köstlichkeiten der jüdischen und palästinensischen Strassenküche.