Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Züri isst | Pascal Grob bloggt

Zampano: Paris trifft auf Zürich

Das Bistronomie-Urgestein Pierre Jancou bringt ein Stückchen Paris nach Zürich. Und Margaretha Jüngling kocht.

10. Mai 2019

Das «Zampano» konnte sich schon immer gegen die wachsende Inflation der Pop-up-Restaurants in Zürich behaupten. Dank einer Atmosphäre, die eher den Charme eines Künstlerateliers statt eines Restaurants versprüht. Und dank Margaretha Jüngling – einer talentierten Jungköchin, die mehrere Jahre im renommierten Kopenhagener Restaurant «Relæ» Erfahrungen sammelte, ehe sie in die Schweiz zurückkehrte. Wer das Pop-up «Zum Goldenen Krass» bereits besuchte, weiss: Jüngling sorgt auch ohne fixes Restaurant für frische Impulse in der Zürcher Gastronomie. Mit täglich wechselnden Gerichten, die oft ohne Fleisch auskommen und mit clever kombinierten Zutaten, die das saisonale Angebot widerspiegeln.

Artischocken und Devilled eggs im Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Schon nur für das Brot lohnt sich der Weg ins «Zampano». Dazu: Artischocken mit Feta und Majoran.
Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
An den Pop-up-freien Tagen dient das «Zampano» als Atelier für Adrian Ehrat und Florian Kalotay.

Für die aktuelle «Zampano»-Ausgabe kocht Jüngling zusammen mit Agata Felluga (ehemals «L’Astrance» und «Chateaubriand», Paris) in einem ausgedienten Industriegebäude im Binz-Quartier. Der Weg dort hin lohnt sich bereits für das hausgemachte Sauerteigbrot. Innen feucht, aussen knusprig besticht es mit einem komplexen Aroma, das andere Brote in dieser Stadt ganz schön alt aussehen lässt. Weitere Höhepunkte? Knackige weisse Spargeln an einer dezenten Knoblauch-Ingwer-Vinaigrette. Und grillierte Randen aromatisiert mit «Piment Oiseau» und Zitronengras. Als ebenso simpel aber effektiv erwies sich die Kombination aus Schweinsnuss, Rucola – für seine würzige Schärfe – und Rhabarber, der eine milde Säure beisteuerte.

Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Die Räumlichkeiten können auch für Privatanlässe gebucht werden.
Gnocchi und Randen im Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Simpel aber raffiniert: Randen mit Zitronengras und Chili sowie hausgemachte Gnocchi mit Schafskäse.

Zur gewohnten «Zampano»-Formation mit Art Director Adrian Ehrat und Fotograf Florian Kalotay stosst neben Köchin Felluga eine weitere wichtige Person hinzu: Gastronom Pierre Jancou. Der gebürtige Zürcher hat mit Eröffnungen von Bistronomie-Institutionen wie «Racines» und «Vivant» die Pariser Gastro-Szene in den letzten Jahren entscheidend mitgeprägt. Als Verfechter von Naturweinen kümmert er sich um die alkoholische Begleitung am Abend. Mein Tipp für Wein-Trinker, die sich wagen? «Charme 2014» von Jean-Pierre Robinot – ein fesselnder Chenin Blanc aus der Loire, der aufgrund seiner Balance aus knackiger Säure und reifer Frucht zu jedem Gericht passt.

Im Pop-up Zampano: Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Team «Zampano»: Margaretha Jüngling, Adrian Ehrat, Pierre Jancou, Florian Kalotay und Agata Felluga.
Pop-up Zampano von Adrian Ehrat, Florian Kalotay, Margaretha Jüngling, Agata Felluga und Pierre Jancou in Zürich
Die Atmosphäre des Pop-up versprüht den Charme eines Künstlerateliers.

 

Kontakt
Ristorante Zampano
Talwiesenstrasse 17
8045 Zürich
http://www.ristorante-zampano.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Montag, ab 18 Uhr
Sonntag, ab 16.00 Uhr
Das Pop-up dauert bis zum 8. Juni. 

 

Preise
Gerichte zum Teilen 4-34 CHF

 

Empfehlungen
Lass dich vom Menü überraschen.