Text & Fotos: Pascal Grob

Frisch, frischer, Forelle blau. Die besten Forellen weit und breit? Gibt es aktuell wieder im Pop-up «Limmättli» der «Sihlmatt»-Crew im ausrangierten Bahnwagen Stazione Paradiso am Zürcher Letten. Der Süsswasserfisch schwimmt bis kurz vor der Zubereitung im kalten Wassertank, wandert für wenige Minuten in den siedenden Sud und dann als «Forelle blau» zum Gast. Ein selten gewordenes Traditionsgericht, das die zarten Aromen des Fischs bewahrt und klassisch mit Salzkartoffeln sowie Beurre noisette auf den Tisch kommt. «Neu haben wir samstags durchgehend ab 12 Uhr geöffnet», so «Sihlmättli»-Mitinhaber Tobias Emmenegger. Dauer des Pop-ups, das ansonsten ab 18 Uhr öffnet von Mittwoch bis Freitag: 10. November bis 17. Dezember.

Restaurant Sihlmatt Pop-up im alten Bahnwagen Stazione Paradiso am Letten mit Forelle blau

Das Restaurant Sihlmatt aus Menzingen ZG hat sich für sein Zürcher Gastspiel wieder im «Stazione Paradiso» einquartiert.

Restaurant Sihlmatt Pop-up im alten Bahnwagen Stazione Paradiso am Letten mit Forelle blau

Die Paradedisziplin des «Sihlmättli»: Forelle blau mit Nussbutter und Salzkartoffeln!

Das Menü. «Gegenüber dem Vorjahr haben wir nur kleine Abweichungen im Menü», erklärt Emmenegger. Dazu gehört beispielsweise gebratene Forellenleber mit Lachsforellenrogen und Apfel, die das «Sihlmättli» dieses Jahr mit Topinambur und einem Pain perdu kombiniert. Und ein Flammkuchen mit Steinpilz, Federkohl sowie Kerbel. Ansonsten ist alles wie gehabt: Kopfsalat, dessen Sihlmatt-Hausdressing Stammgäste in Flaschen abgefüllt nach Hause nehmen. Oder die ebenso empfehlenswerte kalt geräucherte Lachsforelle mit Sauerrahm, roten Zwiebeln und Meerrettich. Wer sich die Qual der Wahl ersparen möchte, kann das «Sihlmatt Classic»-Menü bestellen – Kopfsalat und Forelle blau – oder gleich das grosse Degustationsmenü mit sechs Gängen für 90 Franken pro Person.

 

>> Jetzt reservieren unter https://sihlmatt.ch/limmaettli/