Kaspar Fenkart hinter dem Bartresen in der Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Züri isst | Pascal Grob bloggt

Central: Cocktails vom Fass

Wie beim Wein: Durch die Lagerung im Eichenfass verleiht diese Bar seinen Cocktails den letzten Schliff.

19. Juli 2017

Nur um Missverständnisse gleich aus dem Weg zu räumen: Die Central Bar liegt nicht – wie der Name vermuten lässt am Central, sondern gegenüber des Kanzlei-Areals in der Nähe des Helvetiaplatzes. Hellbraune Holztäfer, Wände in Züriblau sowie schwarze Barstühle und Hocker der finnischen Designgrössen Alvar Aalto und Eero Arnio bilden hier die Kulisse für hochprozentige Mischgetränke. Auf den ersten Blick zeigt die Karte das übliche Bild einer ambitionierten Cocktail-Bar: Eigenkreationen gesellen sich zu Cocktail-Klassikern wie Old Fashioned oder Tom Collins. Doch im Gespräch mit Mitinhaber und Cocktail-Tüftler Kaspar Fenkart stellt sich heraus: Statt frisch gemixt, geschüttelt oder gerührt, stammen einzelne Cocktails vom Fass. «Barrel Ageing» nennt sich sowas.

Alvar Aalto Hocker, Züriblaue Wände und Holztäfer in der Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Central Bar
Pöstler und Manhattan Cocktails in der Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Manhattan und «Pöstler»

Fenkart füllt den fertig gemischten Cocktail in ein frisches 5-Liter-Eichenfass und lagert ihn sechs bis acht Wochen. Beispielsweise einen «Negroni bianco» bestehend aus schottischem Old Raj Dry Gin, weissem Vermouth und Gran Classico. Durch die Lagerung im Holz gewinnt der Drink ein neues Geschmacksprofil. Er verliert ein bisschen die für hochprozentige Spirituosen typische Schärfe und gewinnt an holziger Süsse. Von dieser Fasslagerung profitiert auch der «Manhattan» mit Nikka from the barrel, weisser Vermouth und Peychaud’s Bitters – ein Cocktailbitter auf Enzian-Basis. Mit bereits benutzten Eichenfässern experimentiert Fenkart ebenfalls: White Socks Gin der Spezialitätenbrennerei Humbel in Stetten (AG) stammt aus einem Fass, in dem zuvor ein Negroni heranreifte. Dadurch gewinnt der Gin süssliche Negroni-Noten im Abgang – fabelhaft als Gin Tonic.

Gin Daisy Cocktails in der Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
«Gin Daisy» mit Gin, Zitronensaft, Grenadinensaft und Rohrzucker
Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Barbereich

Unter den «Signature Cocktails» springt der «Pöstler» sofort ins Auge – eine gelungene Eigenkreation für alle «Sour»-Liebhaber, die etwas Neues probieren möchten. Seine Bestandteile: Muscat Bleu (Brand aus Muskatellerbeeren), Sipsmith London Cup, Zitronensaft, Zuckersirup und Soda. Sipsmith London Cup ist ein Ginlikör wie Pimm’s No. 1 – aromatisiert mit Earl Grey, Verveine und Borretsch (Gurkenkraut). Erfrischung ohne Alkohol hingegen bietet der «Lemon, Lime & Bitters» mit Zitronensaft, Rose’s Lime, Angosturabitter und Soda. Und wer zu den Cocktails noch etwas Bissfestes möchte: Bis zum 29. Juli serviert das Pop-Up «Fuego Y Hielo» am Küchenfenster der Central Bar die besten Tacos der Stadt.

Stellvertretende Geschäftsführerin Jessica Kollar in der Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Stellvertretende Geschäftsführerin Jessica Kollar
Central Bar neben dem Kanzlei-Areal beim Helvetiaplatz
Central Bar

 

 

Kontakt
Central
Ankerstrasse 65
8004 Zürich
Tel. +41 44 241 42 24
https://www.cntrl.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Öffnungszeiten
Mittwoch und Donnerstag, 17.00 bis 00.00 Uhr
Freitag und Samstag, 17.00 bis 02.00 Uhr

 

Preise
Cocktails 14-19 CHF

 

Empfehlungen
Pöstler, Gin Tonic, Manhattan, Gin Daisy, Negroni bianco