Text: Kathia Baltisberger Fotos: Olivia Pulver/Pascal Grob

Frühstück danach. Wir wollen Ihnen ja nichts unterstellen, aber die Chance ist gross, dass Sie es an Silvester übertreiben. Alkoholtechnisch. Aber alles halb so wild, 15-Punkte-Chef Markus Stöckle vom «Rosi» in Zürich kann Abhilfe leisten.  «Unsere Branche ist ja dafür bekannt, dass es gerne mal etwas exzessiver zu und her geht», sagt Stöckle. Deshalb hat er schon früh in seiner Karriere ein Wundermittel gegen Kater entdeckt. «Brühe mit verquirltem Ei. Wenn ich das am Morgen getrunken habe, konnte ich den ganzen Tag durchboxen», gesteht der Mann aus dem Allgäu. Ob Bouillon oder Consommé, ob Rind, Lamm oder Pilz spielt dabei keine Rolle. «Das Eisen, die Proteine, das Salz und alles so konzentriert. Ich kanns nur jedem empfehlen. Ich selbst habe immer Brühe im Tiefkühler.»

Räucherlachs, Eischnitzel und Brotkorb im Rosi in Zürich von Markus Stöckle

Samstag und Sonntag gibt es im «Rosi» Brunch - oder Frühschoppen.

Markus Stöckle Rosi Zürich

Markus Stöckle ist der Chef im bayrischen Restaurant Rosi beim Lochergut.

Aufgepimpt. Wer das Katerfrühstück noch etwas mehr zelebrieren möchte, für den hat Stöckle noch ein weiteres Rezept: Strammer Max! Das Gericht besteht aus einer Scheibe Brot, Schinken und Spiegelei. Simpel, im Prinzip. Markus Stöckle pimpt den deutschen Klassiker etwas auf. Als Basis verwendet er ein Sauersteigbrot von John Baker. Statt die Brotscheibe einfach in einem Mix aus Ei und Milch zu tränken, macht er eine Zwiebelmilch mit Thymian, mischt sie mit Ei und Geflügelfond. Beim Schinken setzt Stöckle auf einen möglichst saftigen und schneidet ihn in ganz dünne Scheiben. Über den Schinken raspelt er etwas frischen Meerrettich und drapiert zwei Spiegeleier obendrauf.

 

Frühschoppen. Wer zu sehr leidet, um sich dieses Gericht zuzubereiten, der kann im neuen Jahr auch einfach zum Frühschoppen ins Rosi. Dort wartet ein Brunch der Extraklasse – zum Beispiel mit einem Zopf aus Brioche-Teig, der in Butter und Zucker getaucht und mit einem beschwipsten Sirup vollendet wird. «Wir haben Gäste die kommen direkt von Friedas Büxe ins Rosi», weiss Stöckle. Zum Katerfrühstück im bayrischen Restaurant passt übrigens – wie könnte es anders sein – auch ein Konterbier.

 

>> Das «Rosi» ist in den Weihnachtsferien bis am 2.1.2020 in den Weihnachtsferien. Ab dem 3. gibts wieder bayrische Klassiker und am Wochenende Frühschoppen.

Rezept

Strammer Max, Pilzconsommée mit Ei - Restaurant Rosi, Chefkoch Markus Stöckle, Zürich - Dezember 2019 - Copyright Olivia Pulver
Strammer Max