Max und Vrony Cotting-Julen
Life & Style

«Chez Vrony» im Widder: Raclette & Ruinart

Der «Widder» am Zürcher Rennweg rüstet für den Winter. Die Zermatter Kult-Beiz «Chez Vrony» ist zu Gast.

01. November 2018

Champagner zum Käse. Am erfolgreichen Konzept will man im Zürcher Fünfsterne-Hotel «Widder» (gehört neu zu «The Living Circle») nix ändern. Raclette und Ruinart heisst das Thema, zum dritten Mal bereits. Neu ist der Gastgeber: Vrony und Max Cotting-Julen (Bild oben) sind ab 9. November bis zum 14. Februar zu Gast. Sie bitten im «Pavillon» zum «Chez Vrony Pop up» und zu einem Raclette-Menü (99 CHF, inkl. zwei Glas Ruinart-Champagner) und bringen auch noch einige Hausspezialitäten mit in die grosse Stadt: «Vronys Apfelkuchen» und «Vronys Plättli» (mit Trockenfleisch aus eigener Produktion.

Chez Vrony
Hotspot in Zermatt: «Chez Vrony» auf Findeln. Mit Matterhorn-Blick!
Chez Vrony
Gemütlich und gestylt: Die Gaststuben im «Chez Vrony» in Zermatt.

Die Kult-Beiz auf Findeln. Die 365 Tage im Jahr gut gelaunte Vrony Cotting-Julen und ihr Mann Max (unter der Woche erfolgreicher Investment-Banker in Zürich!) sind Kult in Zermatt. Sie bewirten auf Findeln bis zu 300 Gäste täglich, auf der Sonnenterrasse mit dem gewaltigen Matterhorn-Blick oder drinnen in den gemütlichen Stuben, eingerichtet von Bruder und Künstler Heinz Julen. «Chez Vrony» (hoher VIP-Faktor!) kann den riesigen Ansturm nur im präzis getakteten Schichtbetrieb bewältigen. Gilt auch für das Gastspiel im «Widder»: Der Gast muss sich zwischen zwei Seatings entscheiden.

 

>> www.widderhotel.com