Ludwig Hatecke in seiner Metzgerei in Zürich am Löwenplatz
Züri isst | Pascal Grob bloggt

Hatecke: Kultmetzgerei aus dem Engadin

Trockenfleischspezialitäten und Rindstatar: Ludwig Hatecke führt am Löwenplatz eine Edelmetzgerei mit Bistro.

01. Februar 2018

Übersalzenes Bündnerfleisch – deine Tage sind gezählt. Mit der Edelmetzgerei Hatecke an der Usteriastrasse beim Löwenplatz kommt auch die Limmatstadt in den Genuss von erstklassigem Fleisch aus dem Engadin. «Allegra!» ertönt es unisono beim Betreten der Filiale, die gleichzeitig auch als Bistro fungiert und verschiedene Speisen ganztags anbietet. Ein Rätoromanischer Gruss, der sich mit «Freue (dich)!» übersetzen lässt. Und freuen können sich Zürcher etwa auf Engadiner Trockenfleischspezialitäten, die durch einen puristischen Geschmack bestechen dank minimalem Einsatz von Salz und Kräutern. Das erstklassige Fleisch dazu liefern 70 Engadiner Bergbauern und über 100 Jäger aus der Region. Dabei erfolgt die Schlachtung der Tiere, die Weiterverarbeitung sowie die Reifung des Fleisches am Hauptsitz von Hatecke in Scuol (GR).

Kunden können sich gleich vor Ort von der Qualität mit einer Trockenfleischplatte überzeugen.

Das Lokal dient als Metzgerei und Bistro, das ganztags verschiedene Speisen serviert.

Das Lokal dient als Metzgerei und Bistro, das ganztags verschiedene Speisen serviert.

Auffallend beim «Crystal d’engiadina» – dem Bündnerfleisch à la Hatecke – sowie den reinen Salsize aus Rind, Kalb, Lamm, oder Hirsch ist neben Geschmack auch die dreieckige Form ähnlich einer Toblerone. Die Form folgt der Funktion: Sie erleichtert das dünne Aufschneiden des edlen Trockenfleisches mit dem Messer. Für Verblüffung sorgt die ausgeprägte Marmorierung des «Bouv assoluto» («vollendete Kuh») hergestellt aus dem Entrecôte einer alten Milchkuh. Kunden können sich gleich im Geschäft von der Qualität überzeugen und am Tisch eine gemischte Trockenfleischplatte bestellen. Ebenfalls auf der Speisekarte steht ein klassisches Tatar – abgeschmeckt mit fein gehackter Essiggurke, Petersilie und Zwiebeln sowie Olivenöl, Cognac, Ketchup und auf Wunsch scharfer Habanero. Oder wer es schlichter mag: das fein aufgeschnittene Carpaccio mit darüber geraffeltem Parmegiano reggiano, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Oft steht Inhaber Ludwig Hatecke höchstpersönlich hinter der Theke.

Der Salsiz lässt sich zuhause aufgrund seiner dreieckigen Form einfacher aufschneiden mit dem Messer.

Ludwig Hatecke stammt aus einer Metzgerfamilie, die bereits seit über 100 Jahren dieses Handwerk ausübt. Sein erstes, eigenes Geschäft eröffnete er 1984 in Scuol (GR), nach derer puristischen Architektur und Einrichtung sich auch die Zürcher Filiale orientiert. So erhalten Hateckes Produkte, die Wertschätzung, die sie verdienen. Der Schritt über die Kantonsgrenzen macht Sinn: Viele Stammkunden wohnen in Zürich und müssen nun auch ausserhalb der Wintersaison im Engadin nicht mehr auf ihr geliebtes Trockenfleisch verzichten.

Die schlichte Präsentation lenkt den Fokus auf das edle Trockenfleisch.

Ein klassisches Tatar von herausragender Qualität – auf Wunsch mit scharfer Habanero abgeschmeckt.

 

Kontakt
Hatecke
Usteristrasse 10
8001 Zürich
Tel. +41 44 542 86 85
https://www.hatecke.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag, 09.00 bis 21.00 Uhr

 

Preise
Trockenfleischplatte 23.50 CHF, Rindstatar 35.50 CHF, Carpaccio 27.50 CHF

 

Empfehlungen
Crystal d’engiadina, Bouv assoluto, Carpaccio, Rindstatar