Die besten Mailänderli in Zürich
Züri isst | Pascal Grob bloggt

Die besten Zürcher Mailänderli

Die beliebtesten Weihnachtsguetzli der Schweizer! Zwei Prachtexemplare, die bestimmt nicht enttäuschen.

11. Dezember 2018

Mailänderli spalten Guetzli-Fans in zwei Lager: Entweder liebst du sie oder kannst ihnen gar nichts abgewinnen. Fakt ist: Sie sind die beliebtesten Weihnachtsguetzli der Schweizer. Und bestehen aus Butter, Mehl, Zucker, Ei, Zitrone, sowie Salz. Ich schätze ihre Einfachheit: Keine Gewürze, die Pfuscherei oder minderwertige Zutaten verzeihen würden. Was ich von einem Prachtexemplar erwarte? Einen süssen Duft nach Butter, intensive Backaromen, und einen Hauch von Zitrone, der für Balance sorgt. Ausserdem sollte der Teig nicht kompakt sein, sondern knusprig – und darf keinesfalls an Mehl erinnern. Ein Blindtest von elf Exemplaren zeigt: Wem die Backzeit fehlt, findet im Verkauf zwei sehr gute Optionen.

Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
Mailänderli von der Confiserie Vollenweider in Zürich
1|2
Die Mailänderli von Vollenweider verfügen über eine gute Dicke, die zwischen den Zähnen zerbröckelt.

Den besten Eindruck hinterliessen die Mailänderli von den Konditoreien Stocker und Vollenweider. Im Gegensatz zu den übrigen Kandidaten glänzen sie mit einem Karamell-Nuss-Aroma, das nur durch sorgfältiges Ausbacken entsteht. Und einem nicht zu süssen Teig, der zwischen den Zähnen zerbröckelt und sich als Krumen über den ganzen Pullover verteilt. Während beide Mailänderli auch die übrigen bereits genannten Kriterien an Duft und Geschmack erfüllen, lockt Vollenweider zusätzlich noch mit einem Anflug von Vanille. 100 Gramm des Mürbeteiggebäcks kosten dort 10.80 Franken, bei Stocker belaufen sie sich auf 6.50 Franken.

Mailänderli von der Bäckerei Stocker in Zürich
Mailänderli von der Bäckerei Stocker
Mailänderli von der Bäckerei Stocker in Zürich
Mailänderli von der Bäckerei Stocker
Mailänderli von der Bäckerei Stocker in Zürich
Mailänderli von der Bäckerei Stocker
Mailänderli von der Bäckerei Stocker in Zürich
1|2
Ein bisschen dünner betören die Mailänderli von Stocker mit einem Karamell-Nuss-Aroma.

Und der Rest? Nicht wirklich empfehlenswert. Als grösste Mängel stellten sich zu viel Süsse und eine zu kurze Backzeit mit daraus resultierendem Mehl-Geschmack heraus. Die Herkunft der Bezeichnung Mailänderli ist unklar. Laut «Kulinarisches Erbe der Schweiz» erschien das erste bekannte Rezept um 1780 in einem Basler Kochbuch und tauchte ein halbes Jahrhundert später in weiteren Kochbüchern unter dem Namen «Gâteau de Milan» auf. Der Name suggeriert eine italienische Herkunft aus Mailand, wo tatsächlich ein Rezept für Mürbeteig existiert. Jedoch beinhaltet es auch kandierte Früchte und Mandeln.

 

 

Kontakt
Bäckerei Stocker
Weinbergstrasse 93
8006 Zürich
Tel. +41 44 362 02 02
http://www.gipfeli.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Vollenweider Chocolatier Confiseur
Theaterstrasse 1
8001 Zürich
Tel. +41 43 288 04 04
https://vollenweiderchocolatier.ch/
Auf Google Maps anzeigen

 

Preise
Stocker, 100 Gramm für 6.50 CHF
Vollenweider, 100 Gramm für 10.80 CHF