Swiss Stars Dinner
Starchefs

Swiss Stars Dinner: Bouillabaisse am Meer

Auswärtsspiel! Tanja Grandits, Laurent Eperon, Nenad Mlinarevic und Thomas Neeser kochten in der Algarve.

von Kathrin Berchtold | 18. Mai 2017
1|3
Einer der vier Schweizer "Grand Chefs" in der Algarve: Laurent Eperon ("Baur au Lac", Zürich).

Witzigmanns Maibock. Alle 2 Jahre lädt Hans Neuner, Sternekoch im Fünfsterne-Resort «Vila Vita Parc» in der Algarve, Freunde ein. Ikonen wie Eckart Witzigmann, der auch mit 75 Jahren den Maibock mit Foie gras und Sellerie fantastisch zubereitet. Und fürs «Grand Swiss Stars Dinner» vier Chefs aus der Schweiz: Tanja Grandits (Basel), Laurent Eperon (Zürich), Nenad Mlinarevic (Vitznau), Thomas Neeser (Vevey). Die Gäste sind begeistert, lassen es sich etwas kosten: 330 Euro pro Person.

 

Bouillabaisse am Atlantik. Einen Sonderapplaus gab’s für den fröhlichen Laurent Eperon vom «Baur au Lac»: Er servierte direkt am Atlantik eine wundervolle, kräftige Bouillabaisse. «Das Rezept stammt von meinem Onkel aus Südfrankreich.» Auch Tanja Grandits liess sich vom nahen Meer inspirieren: Austern mit Passionsfrucht und Daikon, Lachs mit Rüebli, Anis und Tapioka. Thomas Neesers Hommage an Portugal: Steinbutt mit Artischocken und wildem Knoblauch.

 

Gegart in Vitznau, gegessen in der Algarve. Nenad Mlinarevic reiste mit schwerem Gepäck an: Poularden aus dem Thurgau! Der Chef, der auf Schweizer Produkte steht: „Auf den ersten Blick wirkt dieses Gericht einfach, aber die Zubereitung ist sehr aufwendig. Die Schenkel etwa haben wir zu Hause zweieinhalb Stunden lang sous-vide gegart und dann nach Portugal transportiert.“ Knusprig und gut! Beilagen? Grüne Spargeln, Frühlingslauch mit gerösteten Rapskernen, fermentierte Schalotten.“

 

Das Online-Menü. Hans Neuner, seit zehn Jahren Küchenchef im Haus: „Wir haben das Diner gewissermassen online zusammengestellt. Meine Schweizer Kollegen haben mir ihre Vorschläge gemailt, ich habe daraus ein Menü kreiert.“ So geht Kochen heute.