Text: Pascal Grob Fotos: Nik Hunger

Party Time! Pünktlich um 19 Uhr war «Züri isst»-Blogger Pascal Grob auf Instagram Live am Montagabend mit einem weiteren bekannten Gesicht der Zürcher Gastronomie: «Gül»-Küchenchefin Elif Oskan. Das Thema des diesmaligen Workshops: Lahmacun –  ein dünnes, knuspriges und gleichzeitig geschmeidiges Fladenbrot, belegt mit einer würzigen Mischung aus Lammhackfleisch, Zwiebeln, Tomaten und Peperoni. Ein Klassiker der türkischen Küche und der Bestseller in ihrem Restaurant im Zürcher Kreis 4. Elif Oskans erster Ratschlag des Abends galt aber nicht dessen Zubereitung: «Am besten gleich auf Spotify die Musik von Altın Gün einschalten – eine Band, bestehend aus Türken und Nicht-Türken, die Musik machen für Türken und Nicht-Türken. Mit vielen Synthesizers, die gute Stimmung verbreiten.» Lahmacun-Workshop? Lahmacun-Party!

Über 11’000 Views. Mit einer beeindruckenden Ruhe und Souveränität führte die «Gül»-Chefin durch den einstündigen Workshop und biss zum Schluss gleich selbst in das frisch gebackene Lahmacun: «Mit Sumach-Zwiebeln und beliebigen frischen Kräutern wie Petersilie und Sauerampfer belegen, mit Zitrone beträufeln, zusammenrollen und essen!» Elifs Tipp für den allfällig übrig gebliebenen Lahmacun-Mix? «Einfach als Pastasauce verwenden.» Wie bereits beim Kässspätzle-Workshop war auch GaultMillaus «Koch des Jahres» Stefan Heilemann unter den Zuschauern, hat zudem gleich noch fünf Gäste eingeladen zu seiner Lahmacun-Party. Das positive Feedback während der Live-Sendung war überwältigend, das Interesse danach noch mehr: Über 11’000 Views generierte die Aufzeichnung bereits auf dem Instagram-Kanal von «Züri isst» in den ersten 24 Stunden.

Rezept

«Gül»-Lahmacun von Elif Oskan