Trüffelsuppe V. G. E., Paul Bocuse

recipe
Trüffelsuppe V. G. E.

Paul Bocuse

Er war «Koch des Jahrhunderts» und hat die Kochwelt verändert: Paul Bocuse aus Lyon (1926 - 2018). Seine «Soupe aux truffes» wurde weltberühmt. Das Originalrezept.

Trüffelsuppe V. G. E.

Paul Bocuses «signature dish»? Soupe aux truffes noires V.G.E., mit Blätterteighaube. Das Originalrezept.

Zutaten

10 g gekochte, fein gewürfelte Geflügelbrust
10 g fein gewürfeltes, in Butter geschwenktes Gemüse (Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Champignons)
20 g schwarze Trüffel 
20 g Gänseleber 
1 EL Noilly Prat
1/2 l Geflügel-Kraftbrühe  
Blätterteig
1 Eigelb

 

Zubereitung

Zubereitung

  1. Zunächst die vorbereiteten Gemüse und die Geflügelwürfel in eine kleine Suppenschüssel geben.
  2. Darauf den in grosse und kleine Scheiben geschnittenen Trüffel legen und darüber die ebenfalls in unterschiedlich grosse Scheiben geschnittene Gänseleber schichten. Den Noilly Prat dazugeben und mit der Geflügel-Kraftbrühe aufgiessen. Salzen und pfeffern.
  3. Die Suppenschüssel nun mit einer dünnen Blätterteigplatte fest verschliessen. Die Teigplatte mit verquirltem Eigelb bestreichen.
  4. Die Suppenschüssel in den auf 220 °C vorgeheizten Ofen schieben. Ca. 20-25 Minuten lang garen. Der Blätterteig soll in der Hitze aufgehen und eine goldenen Farbe bekommen.
  5. Man isst die Suppe, indem man die Teigkruste mit dem Löffel zerbricht, wobei die Brösel in die Suppe fallen sollen.

Diese Suppe ist dem ehemaligen französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing gewidmet. Er ass sie zum Auftakt eines grösseren Menüs am 25. Februar 1975 im Elysée-Palast, bei dem die besten Küchenchefs von Frankreich vereint waren. Anlass war die Auszeichnung von Paul Bocuse mit dem Kreuz der Ehrenlegion für seine Verdienste um die französische Kochkunst.

Fotos: AFP/Rick Nederstigt, KEYSTONE/Alexandre Marchi

Paul Bocuse