Zum Gupf
Restaurant

Zum Gupf

Gupf 20
9038 Rehetobel
Walter Klose
Preise: M 109.–/148.–D 109.–/148.–
ServiceTerrasse/Garten, Parking
Telefon+41 71 877 11 10

Man weiss kaum, wohin man den Kopf drehen soll. Auf der einen Seite breitet sich der Bodensee aus, auf der anderen prangt der Säntis. Im Grossflaschengewölbe des Weinkellers dagegen geht der Blick unwillkürlich nach oben: Hier hängt die Decke voller Köstlichkeiten neben denen eine Magnum wie ein niedliches Fläschchen für Halbabstinente wirkt. Auch wenn immer wieder Gäste wegen des Weins auf den Gupf kommen – auch Walter Kloses Küche macht eine hervorragende Figur. Der Chef will die Kochkunst nicht neu erfinden, aber er pflegt passend zur Umgebung kulinarische Tradition auf hohem Niveau.

Zuerst servierte der kompetente Service ein dichtes Kartoffelsüppchen mit gebackenem Kaninchen. Dann gratinierten Ziegenkäse mit Brunnenkresse und Himbeeressig als feine Kombination vielfältiger Aromen. Auch der Salat von weissen und grünen Spargeln mit gebratener Avocado bot geschmacklich mehr als vermutet. Die Taubenbrust wurde von dreierlei Mais (Kölbchen, Polenta, Popcorn) begleitet, für den unerwarteten Akzent sorgten schwarze Baumnüsse. Vorzüglich schmeckte auch die Kartoffel-Kresse-Suppe mit gebratenen Kalbsmilken, sehr üppig in Szene gesetzt wurde das Kalbsfilet auf Champagnerrisotto. Schlanker, aber ebenso gut kam das Zanderfilet auf Spargelragout mit Mönchsbart und Zitronennudeln daher. Bei so hervorragenden Gängen könnte die Küche in Zukunft auf den Chip von der blauen Kartoffel als unnötige Deko auf vielen Tellern locker verzichten. Auch die Desserts waren fein, unser Favorit bleibt aber nach wie vor die ausgezeichnete Crème brûlée.

Sofort weiterlesen?

Registrieren Sie sich hier, und Sie erhalten gratis Zugang zu 800 neuen Restauranttests.

Haben Sie sich bereits registiert?