Chesa Grischuna Klosters
Restaurant

Chesa Grischuna

Bahnhofstrasse 12
7250 Klosters
Ronald Fressner
Preise: M 35.–/59.–D 84.–/109.–
Service: Terrasse/Garten, Parking
Telefon: +41 81 422 22 22
American Express Cards Welcome

Wie immer fühlten wir uns in der authentischen Bündner Gaststube wohl. Und wie immer haben wir gut gegessen. Das verdankten wir Ronald Fressner, der sich als neuer Küchenchef mit seiner Brigade in ausgezeichneter Form präsentierte. In Form war auch die bewährte Servicecrew – sie meisterte im verwinkelten Lokal trotz Grossandrang von Schnipo-Sportlern, Hotelgästen und Gourmets ihre Aufgabe gut. Man wählt von der geschickt auf die oft internationale Klientel abgestimmten Karte oder nimmt das saisonale Menü.

Wir starteten mit topfrischen Austern, fein ergänzt durch das Amuse-bouche mit Räucherlachs auf Gurkenmousse. Gut abgestimmt begleiteten süss-saure Randen, schwarze Nüsse und ein geräuchertes Entenbruströllchen das üppige Stück einer Entenleberterrine. Die indische Mulligatawny Soup mag die britische Stammkundschaft an imperiale Zeiten erinnern – uns hat sie einfach nur gut geschmeckt. Hervorragend dann das sanft grillierte Steinbuttfilet auf Fenchel, Zitrusfrüchten und kurz frittierten Kapern. Präzis gegart war die Tranche vom Kalbsfilet mit kräftigen Albula-Bergkartoffeln und karamellisierten, leicht süsslichen Schwarzwurzeln; die zuckrigen Schalotten versüssten den Gang leider zu sehr.

Süsse am richtigen Ort hatte das Dessert: Tonkabohnenmousse, geschmorte Ananas und Grünteesorbet. Die reich dotierte Weinkarte führt auch grosse Gewächse zu erstaunlich fairen Preisen.