Bernerhof Restaurant La Gare
neu
Restaurant

Bernerhof

Restaurant La Gare,
Bahnhofstrasse 2
3780 Gstaad
Marcel Reist
Preise: M 19.50/25.–D 45.–/60.–
Telefon: +41 33 748 88 44
American Express Cards Welcome

Kabier, Curry, Moitié-Moitié! Wer mal aus dem goldenen Käfig der Gstaader Fünfsterne-Hotellerie ausbrechen und zwischendurch so richtig bodenständig, aber trotzdem hochklassig essen will, sitzt im gemütlichen «La Gare» des Hotels Bernerhof genau richtig. Hier geht’s zum Beispiel um die Wurst: Der herrliche, aber rare Kabier-Cervelat von Sepp Dähler aus dem Appenzellischen ist zu haben, zum Selberschneiden am Stück oder mit einem prächtigen Greyerzer als Wurst-Käse-Salat. Eine «Kaiser-Bratwurst» gibt’s, 100 Prozent Kalbfleisch, von Starchef André Jaeger ursprünglich für die Swiss entwickelt. Pietro Peduzzi schickt seine berühmte 300-Gramm-Kalbsbratwurst aus Savognin ins Simmental, die erstklassige einheimische Buure Metzg ist mit einer Bauernbratwurst vertreten. Beilagen? Nix. Oder eine wunderbar knusprige Rösti. Fleischfans haben es eh gut im «La Gare»: Sie bestellen immer wieder die feinen Milken-Blätterteig-Pastetli. Und natürlich das Cordon bleu aus der oberen Liga: Gstaader Berg-Taleggio und Hinterschinken stecken drin.

Küchenchef Marcel Reist war im Dorf mal bekannt für seine gute Thai-Küche. Einen Gang hat er mitgebracht in den «Bernerhof»: rotes Curry, mit Poulet; ein paar Mal pro Jahr ist gar ein ganzes Thai-Buffet angesagt. Fällt in Gstaad der Schnee, steigt die Lust auf Fondue. Wir mögen den Klassiker: Moitié-Moitié, eine wunderbar cremige Variante mit Freiburger Vacherin und mildem Greyerzer. Und wir schmunzeln über die Jetset-Variante: «Bellavista», im Brot (!) serviert.

Die Gastgeber Brigitte und Thomas Frei legen eine spektakuläre Weinkarte auf. Mit Grossflaschen. Mit zehn Jahrgängen Vinattieri. Mit Weinen von befreundeten 19-Punkte-Köchen: Merlot «Le Bernardin» von Bernard Ravet, Merlot - Cabernet Sauvignon von Philippe Chevrier.