Patrick Marxer das Pure Green Egg Würste
Life and Style

Green-Egg-Festival: Eggsperts und Eggheads

Am «Flavour Fair» in Aarau zeigten Spitzenköche, was sie mit dem Big Green Egg so drauf haben.

24. April 2018

Text: Kathia Baltisberger Fotos: Olivia Pulver

«Flavour Fair». Ein verrücktes Schauspiel bietet sich auf der Pferderennbahn in Aarau: Grillbegeisterte Spitzenköche, ambitionierte Hobbyköche und hungrige Feinschmecker treffen sich am Sonntag, 22. April zum «Flavour Fair» – ein Food Festival, bei dem sich alles um das Big Green Egg dreht. Das grüne Ei aus Keramik stand im Mittelpunkt. Die Köche zeigen, was man damit herausholen kann, und die Besucher schlagen sich die Bäuche voll: Picanha, Flanksteak, Steamed Buns mit Pulled Pork oder Hacktätschli aus Crevetten – das Angebot lässt keine Wünsche offen.

Adler Fläsch Siggi Tschurtschenthaler
Siggi Tschurtschenthaler aus dem «Adler» in Fläsch servierte Kalbsschulterspitz mit einem Tapioka-Chips.
Bei Nils Mager, Verkaufsleiter bei Globus, gab es ein um den Knochen gewickeltes Flanksteak.

Hier grilliert der Chef. 16-Punkte-Chef Tobias Funke aus dem «Zur Fernsicht» in Heiden serviert ein Teres de Major US Beef mit verkohltem Lauch. Adrian Bürki (ebenfalls 16 Punkte) aus dem Restaurant Guarda Val in Lenzerheide füllt seine Buns mit niedergegartem Angus Beef und fermentiertem Buchweizen (toller Crunch!). Marco Böhler, Küchenchef bei Tanja Grandits, tischt den Besuchern Wildschwein-Hot-Dogs auf. Doch um ein Haar hätte das gar nicht geklappt: Keiner Jagdgesellschaft wollte ein Wildschwein vor die Flinte laufen. Bis am Montag, da konnte doch noch ein Tier erlegt und die Würste am Freitag produziert werden. Würste gab es auch von Patrick Marxer (von «Das Pure», Bild ganz oben): zum Beispiel Entenwurst oder blutiger Daumen.

Green Egg Dessert
Big Green Egg Flavour Fair
Thierry Fischer Schloss Binnigen
Big Green Egg Flavour Fair Aarau
Adrian Buerki Gaurda Val Green Egg
Tobias Funke Big Green Egg Fernsicht Heiden
John Daly Big Green Egg
1|10
Das Interesse am Food Festival war riesig, der Hunger gross.

Auch vegan geht. Ein Treffen ausschliesslich für Karnivoren? Nicht zwangsläufig: Jasper Castell aus Irland, Green-Egg-Mitarbeiter und ehemaliger Koch, macht einen veganen Taco mit Avocado, Rande und Sellerie. Und auch Süssmäuler kommen auf ihre Kosten: Apfelchüechli, grillierte Ananas mit Passionsfrucht und sogar ein französischer Königskuchen gibt es zu kosten. Denn das Green Egg eignet sich nicht nur zum Grillieren und Räuchern, es ist auch ein Backofen.

Marco Böhler Stucki Basel Wildschwein Hot Dog
Der Wildschwein-Hot-Dog von Marco Böhler.
Jasper Casetel Eggspert
Ein sogenannter «Eggspert»: Jasper Castel, ein ehemaliger Koch aus Irland.

«Eierköpfe». Doch nicht nur professionelle Köche sind am Start, um ihr Können zu demonstrieren. Im «Egg Head Village» stehen die sogenannten «Eierköpfe» den Interessierten Red und Antwort. «Bei den Egg Heads handelt es sich um Grill-Begeisterte, die Kurse anbieten oder die Eggs vertreiben», erklärt John Daly, der die Big Green Eggs in die Schweiz gebracht hat. Sie nehmen sich Zeit, die Fragen der Besucher zu beantworten, fachsimpeln über Niedergarzeiten und Rezepte. Einer von ihnen ist Albert Hunziker, der gerade einen Schweinebauch mit Salzkruste auf dem Green Egg zubereitet. Für einen Schaf-Club hat er schon ein ganzes Schaf – natürlich in Stücken – grilliert. «Ich experimentiere einfach gerne und probiere Neues aus», sagt er. Auch im Winter! Ein echter «Egg Head» wirft auch im Winter einmal die Woche den Grill an. 

 

 

www.biggreenegg.ch