Jonas Herde
Züri isst | Pascal Grob bloggt

Jonas Herdes Hotspots in Zürich

Der Gastronom (La Stanza, Café Lang) bewundert die Kronenhalle Bar und schätzt gute Spaghetti al pomodoro.

31. Januar 2018

Gemütliches Café? Bereits seit über 15 Jahren begleitet mich der Espresso der Konditorei Caredda an der Josefstrasse im Zürcher Kreis 5. Er war einer der ersten, den ich in Zürich mochte. Dazu schaue ich gerne dem Quartier beim Erwachen zu – bei einigen Sonnenstrahlen auf der Terrasse und meinem Lieblingsbrioche mit Aprikosenmarmelade. Vorausgesetzt mein elf monatiger Sohn hindert mich mit seinem Lachen nicht daran mein Haus rechtzeitig zu verlassen (lacht).

 

Lieblingsrestaurant? Wenn ich auswärts esse, bevorzuge ich vorallem simple Gerichte wie eine Portion Spaghetti al pomodoro. Für die perfekte Version reise ich weit: Nichts geht über die von «Macelleria Ceresi Angelo» in San Giovanni in Persiceto, nähe Bologna in Italien. Hier in Zürich gehe ich gerne zu Andrea ins Restaurant Santo an der Sihlfeldstrasse beim Brupbacherplatz. Seine Spaghetti al pomodoro stehen zwar selten auf der Karte – auf nette Anfrage geht er jedoch vielleicht selbst kurz in die Küche und schickt dir eine Portion.

 

Rückzugsort? Zu meinen Lieblingsorten in Zürich gehört die Krypta im Grossmünster – dem ältesten Teil der Kirche. Als ehemalige Grabmal-Stätte strahlt sie heute eine besondere Ruhe aus und dient als Ort der Stille. Ein weiterer Pluspunkt: Auch im Hochsommer herrscht hier eine angenehme Kühle.

La décoration et l’aménagement des lieux ont été réalisés en collaboration avec le duo de designers «Kueng Caputo».

Das Silosilo auf dem Löwenbräu-Areal ist der neuste Streich der «La Stanza»-Crew.

Cocktail Santa Rosa in der Santa Rosa Bar im Silosilo von David Marxer

Während mittags «Vegan Bowls» und Espresso auf der Karte stehen, gibts abends nun raffinierte Cocktails.

Lieblingsbar? Die Kronenhalle Bar sorgt für grossstädtisches Flair – das gibts selten in Zürich. Sie gehört zu meinen absoluten Favoriten. Ihre zeitlose Architektur von Robert und Trix Haussmann aus dem Jahre 1965 lässt dich in eine andere Welt eintauchen. Du stösst die Türe an der Rämistrasse auf, erblickst die in Mahagoni eingehüllte Bar und scheinst dabei fast ihre vergangene Geschichte hören zu können. Wir Gastronomen wissen um die schwierige Aufgabe, eine solch hohe Präzision über Jahre hinweg in einem Betrieb abzuliefern. Da darf sich eine Bar auf diesem Niveau auch die Kirsche im Drink oder Paprika-Chips im Tellerchen erlauben.

 

Sportliche Aktivitäten? Ich treibe gerne Sport: Tennis, Rudern oder Surfen. Während ich noch gespannt auf die grosse Surfwelle des Projekts «waveup» in Regensdorf warte, schnappe ich mir unterdessen beim Seeclub Zürich zu zweit oder zu viert ein Ruderboot. Auf dem Zürichsee enstehen dabei oft magische Momente wenn leichter Nebel über dem Wasser liegt oder morgens die Sonne gerade aufgeht. Diese atemberaubende Schönheit zwingt uns manchmal mitten auf dem See zu stoppen um die einzigartige Kulisse zu geniessen. In solchen Momenten schätze ich mich glücklich in einer Stadt wie Zürich leben zu können.

 

>> Mit 25 Jahren eröffnete Jonas Herde als Quereinsteiger das bereits jetzt legendäre «La Stanza» hinter dem Paradeplatz mit seinen Geschäftspartnern der Raumzürich 10 GmbH. Danach folgten das Hotel Rivington & Sons, Café Lang und Silosilo auf dem Löwenbräu-Areal. Momentan arbeiten die jungen Gastronomen am Lokal «45» an der Bahnhofstrasse im neuen UBS-Hauptsitz. Auf der Menükarte werden Pata Negra und verschiedene Schaumweine zu finden sein. Gäste dürfen sich bereits jetzt auf einen eleganten Ort mit Marmor- und Holzelementen freuen. Geplante Eröffnung: Dezember 2018.