Donatsch Weinkeller
Wine & Drinks

10 Donatsch-Jahrgänge im Park Hotel Vitznau

«Vertikale» im Park Hotel Vitznau: Vater und Sohn Donatsch entkorken am Wochenende die besten Jahrgänge.

22. Mai 2018

Text: Urs Heller Fotos: Hans-Peter Siffert, HO

Der «Ochsen» am Vierwaldstättersee. In den sechs Kellern des Park Hotel Vitznau türmen sich Weinkisten im Wert von über 20 Millionen Franken. Auch wenn Bordeaux im Zentrum steht und Château d’Yquem gar einen eigenen Keller hat: Das «Schlosshotel» ehrt einheimisches Schaffen und lädt Vater und Sohn Donatsch vom «Ochsen» in Malans GR (Bild oben) zu zwei spannenden Events ein. Die Familie Donatsch lebt seit fünf Generationen für den Wein. Thomas war ein echter Pionier in der Bündner Herrschaft, Martin geht mit viel Geschick seinen modernen Weg.

Park Hotel Vitznau Aussenansicht
Direkt am Vierwaldstättersee: Das Park Hotel ist auch ein Ort für Weinfreunde.

Wine & Dine. Am Sonntag, 27. Mai, wird einen ganzen Abend lang entkorkt. Erst einige Weine aus dem Keller der Familie Donatsch. Dann Weine von anderen Gütern, die Vater und Sohn besonders mögen. Die Gäste sitzen mit den Winzern am Tisch und werden kulinarisch verwöhnt. Patrick Mahler, der neue Chef im «Focus», serviert einen Fünfgänger (299 CHF, inkl. Weine). Am Montag gibts eine Jahrgangs-Vertikale. Der Pinot Noir «Unique» von Donatsch wird entkorkt: 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014. Den Jahrgang 2015 gibts als «Vorpremiere». Patrick Mahler serviert die Snacks dazu (65 CHF). Nächster Termin für Weinfreaks: der 11. Juni. Oliver Friedrich (Park Hotel Vitznau) und Francesco Benvenuto (Grand Resort Bad Ragaz), beide «Sommelier des Jahres» von GaultMillau, bitten zum aufregenden «Sommelier-Battle: Wer von beiden sorgt für das bessere Weinerlebnis? Executive Chef Christian Nickel kocht den Fünfgänger dazu (299 CHF inkl. Wein).

Park Hotel Vitznau Weinkeller
Der Tresor des Hauses: Die millionenschweren Keller im Park Hotel Vitznau.

Schweinebauch & Rochenflügel. Der Auftakt in die Sommersaison ist im grandiosen Swiss Deluxe Hotel am Vierwaldstättersee geglückt: Patrick Mahler hinterlässt im «Focus» als Nachfolger von Nenad Mlinarevic einen hervorragenden Eindruck und kocht mit neuem Konzept auf hohem Niveau. Philipp Heid hat im «Prisma» seine erste Chefstelle angetreten, setzt auf «European Cuisine meets Asian Flavour» und nimmt das ziemlich wörtlich: Ponzu zu Foie gras, Schweinebauch auf dem Konro-Grill, Lachstatar unter Jalapeno-Schaum. Sein bisher bestes Gericht: Rochenflügel, perfekt gebraten und liebevoll arosiert, an einer starken Miso-Hollandaise.

 

Park Hotel Vitznau Patrick Mahler
Nenads Nachfolger: Patrick Mahler hinterlässt im «Focus» einen hervorragenden Eindruck.
Philipp Heid
Philipp Heid setzt im «Prisma» auf «European Cuisine meets Asian Flowers». Start geglückt.