ZURICH, 09.04.2019 - VLNR: Frank Oerthle, Andrea Bertarini, Tino Roberto Staub, Mauro Grandi & Egidio Iadonisi. S. Pellegrino Sapori Ticino 2019 '2nd Gala Dinner Oltre Gottardo' at Widder Hotel, Zurich.copyright by www.steineggerpix.com & www.saporiticino.ch 2019 / photo by remy steinegger+++ no resale / no archive +++
Starchefs

Sapori Ticino: das Line-up der Starchefs

Mit einem Gala-Abend im Zürcher «Widder» startet Dany Stauffacher seine Tessiner Gourmet-Wochen.

10. April 2019

Text: David Schnapp Fotos: Rémy Steinegger, Marcus Gyger, Sedrik Nemeth, Nico Schärer, Thomas Buchwalder, René Ruis, HO

366 GaultMillau-Punkte. Eine mehrwöchige Feier der Schweizer Spitzengastronomie verspricht der umtriebige Dany Stauffacher: Sein Gourmetfestival s. Pellegrino Sapori Ticino, das er seit 13 Jahren organisiert, ist längst eine feste Grösse im helvetischen Feinschmeckerkalender. «366 GaultMillau-Punkte werden vom 28. April bis zum 16. Juni im Tessin zu erleben sein», kündigt Stauffacher an.

Dany Stauffacher
Leidenschaftliche Gastgeber: «Widder»-Direktor Jan E. Brucker und Sapori-Chef Dany Stauffacher.

Vier Tessiner Chefs. Mit zwei Gala-Abenden in Genf und gestern im Zürcher Swiss Deluxe Hotel «Widder» wurde das Festival lanciert. Aus dem Tessin waren die Chefs Frank Oerthle (Villa Castagnola, Lugano), Andrea Bertarini (Vicania, Vico Morcote), Mauro Grandi (The View, Lugano), Egidio Iadonisi (Swiss Diamond Hotel, Vico Morcote) angereist. Unterstützung erhielten sie von «Widder»-Küchenchef Tino Roberto Staub (grosses Bild, Mitte), der mit seinem Team Apero und Dessert servierte.

 

UBS-Chef mag Ravioli. Wenn der leidenschaftliche Geniesser Dany Stauffacher zum Gala-Abend lädt, stimmt das Setup: Tessiner Chefs, Tessiner Weine des exklusiven Weinguts Castello di Morcote und prominente Gäste. UBS-Chef Sergio Ermotti verriet, dass der abwesende Dario Ranza sein Tessiner Lieblingschef sei. Und BMW-Schweiz-CEO Paul de Courtois freute sich über «Falschen Trüffel» (gebackenes Ei mit Pilzkruste und Kefen), Steinbutt mit Kartoffel-Espuma oder Rindsfilet mit Gänseleber und Périgord-Trüffel. Bester Gang des Abends: Ravioli vom Schweizer Kalb mit Yuzu, Kamille und Kapern von Andrea Bertarini – «das ist meine Küche», verriet Top-Banker Ermotti.

Bernadette Lisibach
Decotterd
Bartalini
Didier de Courten
Martin Dalsass
Silvio Germann
Franck Giovannini
1|12
Didier de Courten kocht am 28. April im Ristorante Galleria Arté al Lago in Lugano.

Giovannini, Nieder, Knogl. Das Festival s. Pellegrino Sapori Ticino beginnt offiziell am 28. April, wenn 19-Punkte-Chef Didier de Courten im «Ristorante Galleria Arté al Lago» in Lugano für einen Abend die Küche übernimmt. Während eines Monats finden dann im Tessin hochkarätige Dinner-Veranstaltungen mit Top-Besetzung statt (siehe Bilder-Galerie oben):

• Martin Dalsass am 5.5.

• Silvio Germann am 6.5.

• Franck Giovannini am 12.5.

• André Jaeger am 19.5.

• Peter Knogl am 20.5.

• Marco Sacco am 21.5.

• «Koch des Jahres» Heiko Nieder am 26.5.

• Bernard und Guy Ravet am 27. Mai

• Bernadette Lisibach und Lorenzo Albrici am 2.6.

• Stéphane Décotterd am 9.6.

• Enricoi Bartolini am 11.6.

 

«Gut essen und trinken.» Mit einer grossen Abschlussparty am 16. Juni im «Splendide Royal» in Lugano endet das Tessiner Feinschmeckerfestival. Für Organisator Dany Stauffacher geht es dabei um die grundlegenden Werte des schönen Lebens: «Gut essen und trinken in guter Gesellschaft.»