Der Botta-Keller. Weinbau mitten in Lugano? Ja, das gibt es! Auf der Hügelzone im Quartier Besso thront, mit Sicht auf See und Centro, die vom Tessiner Super­architekten Mario Botta konzipierte Kellerei Fattoria Moncucchetto, eine ehemalige «masseria ticinese», also ein Bauernhof mit Viehwirtschaft, Obst- und Rebbau. Im historischen Weinberg rund um den Keller gedeihen heute Merlot, Cabernet Sauvignon, Pinot noir, Chardonnay und Viognier.

 

Cristina Monicos Händchen. Die junge Önologin ist ein Garant für Tradition, bürgt für Kontinuität und verfolgt nur ein Ziel: Einzigartiges in die Flasche zu bringen. Und ihre Weine sind erfreulich anders – dank ihres femininen Fingerspitzengefühls, Respekt vor den Launen der Natur, Wertschätzung gegenüber dem Lebensraum und Einfühlsamkeit für die Unentbehrlichkeiten der Reben. Es sind regionale und authentische Weine, die sich zu entdecken lohnen. Denn sie sind nie langweilig, vereinen Finesse und Eleganz mit Tiefgang und Kraft. Sie sind charaktervoll, raffiniert und berühren die Geschmacksknospen mit sinnlicher Aromatik und sensationeller Nachhaltigkeit. Mit jedem Schluck spürt man die sensible Hand, mit der die Trauben zur Reife gelotst wurden – und die Begeisterung, mit der die 6,5 Hektar Rebland auf dem Anwesen von Moncucchetto und in Rebbergen auf dem Gemeindegebiet von Agra, Bioggio, Pazzallo, Sorengo und Novazzano kultiviert werden.

 

So auch beim Merlot del Ticino Moncucchetto 2014 (CHF 28.–), einem Roten mit offenem Bouquet, Frucht und feinen Noten von Leder. Mit beherztem Ansatz, frisch-fruchtigem Charakter, Aromen von Kirschen mit typischer Merlotwürze sowie erdigen und salzigen Nuancen. Ein gradliniger Tessiner – konkret und schnörkellos.

www.moncucchetto.ch