Pool GaultMillau Gardenparty
Starchefs

Starchefs & Gäste happy: Party des Jahres!

Grandiose Chefs, glückliche Gäste: Die GaultMillau-Garden Party im Grand Resort Bad Ragaz war der Hammer!

19. August 2018

Text: GaultMillau Schweiz Fotos: Joseph Khakshouri, Thomas Buchwalder, Olivia Pulver

Die Party des Jahres! Der Schaffhauser André Jaeger ist der dienstälteste 19-Punktechef und eigentlich längst im Ruhestand. Bei der GaultMillau Garden Party in Bad Ragaz stand er wieder mal am Herd, respektive an seinem glühend heissen Grill. 30 Kilo Schweinebauch bereitete er in schweisstreibender Arbeit zu, legte die saftige Sau auf einen pikanten Thai-Salat und staunte: «30 Kilo Schweinebauch habe ich mitgenommen. Und nach zwei Stunden war alles weg.» Für den Routinier steht fest: «So einen Event hat es in der Schweiz noch nie gegeben. GaultMillau zeigt uns Köche von einer neuen Seite: Unkompliziert, entspannt.»

Giovannini Caminada
Grossandrang bei den Superstars: «Koch des Jahres» Frank Giovannini (links), Kultchef Andreas Caminada.

40 Kalbshaxen. 16 Chefs mit 261 GaultMillau-Punkten waren im Einsatz. Auch drei Stars aus der Romandie: Franck Giovannini, der neue (Mit-)Besitzer des legendären «Hôtel de Ville» in Crissier VD. Der Genfer Star Philippe Chevrier, der mit Felchen-Quenelles aus dem Genfersee morgens um fünf Uhr losfuhr und «last minute» im Resort eintraf. Und Guy Ravet (Vufflens-le-Châteaux VD), der seinen Paradegang präsentierte: Glasierte Kalbshaxen, 40 Stück! Sein berühmter Vater Bernard war diskret unter den Gästen – und sehr stolz auf seinen Jungen.

V-Zug Youngsters
Startfeuerwerk, gezündet von den V-Zug-Youngsters: v.l. Silvio Germann, Markus Arnold, Fabian Fuchs, Marcel Skibba.

Das Feuerwerk der Jungstars. GaultMillau-Chef Urs Heller freute sich über den Grossaufmarsch der berühmten Köche. Aber er gab auch jungen Chefs eine «wildcard» und eine Bühne. Die Stars von morgen nutzten sie: Die vier «V-Zug-Youngsters» Silvio Germann, Markus Arnold, Fabian Fuchs und Marcel Skibba zündeten gleich zum Start ein Amuse-bouches-Feuerwerk, brachten die 400 Gäste blitzschnell in Partylaune. Und Roger Kalberer, der jüngste im Park, verblüffte mit Ravioli vom anderen Stern: Gunzwiler Bierschwein, 40 Stunden lang ganz vorsichtig geschmort! Am schnellsten war Andreas Caminada «ausgeschossen». Nach zwei Stunden meldete er leicht erschrocken: «Unsere 380 Rotkohl-Kugeln sind alle weg!» Stille Beobachter registrierten: Am Caminada-Desk war der Frauenanteil besonders hoch.

 

Gantis Neunliter-Flasche! Die Köche hatten Klasse. Die Winzer auch! Die Besten aus der Bündner Herrschaft und aus der Waadt entkorkten ihre Flaschen. Bis spät in den Abend. Daniel und Martha Gantenbein brachten eine Neunliter-Pinot-Noir-Flasche (!) mit. «Die ist für die After-Party», lachte Ganti, «ich weiss, dass Köche nach einem harten Arbeitstag immer ziemlich durstig sind.»

Globus-Show: Foodscout Richard Kägi brachte die besten Schinken der Welt mit & vier Contadores mit scharfen Messern.

Globus-Power & Kaviari-Kaviar. Die 16 Starchefs, von Moderator Sven Epiney sympathisch präsentiert, kriegten tollen Support. Globus etwa spielte seine ganze Klasse aus: An der Champagnerbar waren die wunderbaren, noch etwas weniger bekannten Winzerchampagner der Hit. Grossartig dann auch die «Schinken-Bar»: Globus-Scout Richard Kägi brachte vier virtuose Contadores mit – und das Beste aus Spanien und Italien. Jörg Kappeler («Sense of Delight») bat in ein veritables Bistro im Schatten riesiger Bäume und servierte seinen chinesischen Kaviar – eine Originalbüchse nach der anderen! Variante 1: klassisch, auf Blini. Variante 2: Kristal-Kaviar in einem goldenen Ei. Zuständig für diese besonders raffinierte Version war ein weiterer Starchef: Patrick Mahler vom Park Hotel Vitznau.

1|5
Porsche-Power! Geschäftsführer Michael Glinski (Presenting Sponsor, rechts), GaultMillau-Chef Urs Heller.

Treffpunkt Rennsimulator. Weitere Entdeckungen unter schattigen Bäumen: Maître Fromager Rolf Beeler baute ein wunderschönes Buffet auf. 100 Kilo Alpkäse! Julien Duvernay, GaultMillaus «Pâtissier des Jahres», mutierte schnell zum heimlichen Party-Liebling: Ein raffiniertes Dessert mit Gurken, Minze und Joghurt. Presenting Partner Porsche stellte seine schönsten Modelle in den Park – und zwei Rennsimulatoren. Adrenalin pur. Weitere Treffpunkte: Die elegante Nespresso-Bar. Und die Davidoff-Openair-Smoker’s Lounge.

 

Ein Resort in Hochform! GaultMillau-Chef Urs Heller: «Die Party hat unsere hohen Erwartungen übertroffen. Die Köche haben brilliert. Die Gastgeber auch: Was das Grand Resort Bad Ragaz heute geleistet hat, ist ganz grosse Klasse. Eine logistische Meisterleistung!» über 400 Gäste waren in Bad Ragaz dabei. 130 waren noch auf der Warteliste. Das wird nächstes Jahr nicht anders sein. Termin der zweiten GaultMillau Garden Party: 18. August 2019. Abonnenten des GaultMillau-Newsletters erfahren die Details als erste.

 

>> Die Partner der GaultMillau Garden Party im Grand Resort Bad Ragaz: Porsche, Globus, Nespresso, Reisebüro Mittelthurgau, V-Zug.