Heiko Nieder an der GaultMillau Garden Party in Bad Ragaz
GaultMillau Garden Party

«Die Leute wollen essen, essen, essen»

Heiko Nieder weiss, worauf es bei einem gelungenen Gourmetfestival ankommt: Niemand will lange warten.

21. August 2018

Text: David Schnapp Fotos: Thomas Buchwalder, Pascal Grob, Olivia Pulver

Heiko Nieder, Sie veranstalten selbst das Gourmetfestival «The Epicure», jetzt waren Sie Gastkoch bei der GaultMillau Garden Party. Worin besteht der Reiz solcher Veranstaltungen?

Bei uns war es so: Das Haus ist so einzigartig, dass es fast eine grössere Veranstaltung bedingt, wo sich Spitzenköche und Gourmets treffen. Ich konnte es nur lange nicht umsetzen, weil der richtige Ort gefehlt hat. Das hat sich mit dem Umbau der so genannten Gallery geändert.

 

Was macht ein gelungenes Food-Festival aus?

Ich war schon auf vielen solchen Anlässen, wollte aber etwas Eigenes machen: Es gibt ein Gericht pro Koch, dazu den passenden Wein, und die Gäste müssen nicht lange warten. Denn was einem klar sein sollte: Die Leute wollen essen, essen, essen. Deshalb sind sie da, sie wollen nicht lange anstehen und auf ein Gericht warten.

Heiko Nieder richtet Flusskrebse, Melone, Koriander, Curry und Dill an
Heiko Nieder richtet an…
Flusskrebse, Melone, Koriander, Curry und Dill von Heiko Nieder
… Flusskrebse, mit Melone, Koriander, Curry und Dill.

Wie bewerten Sie die GaultMillau Garden Party?

Die Qualität der Gäste und der Köche beziehungsweise ihrer Gerichte war sehr hoch. Es war eine Gartenparty, wie sie sein soll: auf Top-Niveau. Das Aufgebot der Köche war hervorragend, und ich muss neidlos anerkennen: Gegen diese Kombination aus Garten, Rasen und Sommerstimmung kommen wir nicht an.

 

Weshalb kommen die Gäste eigentlich an solche Anlässe?

Ich glaube sie kommen wegen der Party an sich. Dieses besondere Ambiente hat man nur zwei-, dreimal im Jahr. Natürlich geht es auch um sehen und gesehen werden, Kulinarik und Lifestyle kommen so perfekt zusammen. Zur Exklusivität trägt ausserdem bei, dass die Tickets limitiert sind: Es ist etwas Besonderes, dabei sein zu können und selbst einflussreiche Leute müssen sich um den Zutritt bemühen.

 

Haben Sie in Bad Ragaz etwas gesehen, was Sie für The Epicure nutzen können?

Natürlich hätte ich gerne einen Garten, aber diese weitläufige Anlage in Bad Ragaz ist einmalig. Und unser Festival findet im September statt, da müssen wir immer eine Schlechtwetter-Variante haben. Auf jeden Fall würde ich sofort wieder kommen, und beim nächsten Mal müssten wir unbedingt einen Babysitter organisieren, damit meine Frau dabei sein kann. Sie sollte diese Party unbedingt auch gesehen haben.

 

>> The Epicure

11. bis 16. September 2018