Karim Schumann
Starchefs

Chef Karim: Pop-up auf dem «Bauschänzli»

Im «Vitznauerhof» musste Karim Schumann den Herd räumen. Jetzt grilliert er auf dem Zürcher Bauschänzli.

25. April 2018

Text: Urs Heller Fotos: Marcus Gyger, Romeo Gross

Pop-up mit 16-Punktechef. Karim Schumann (Bild oben), Sohn eines Deutschen und einer Ägypterin, kann was: Er kochte im Sommer im «Vitznauerhof» am Vierwaldstättersee und im Winter im «Waldhotel» Davos (Gourmetrestaurant «Mann & Co.»). Den GaultMillau-Testern war er hohe 16 Punkte wert. Trotzdem wurde er ersetzt: Der junge Holländer Jeroen Tamme Achtien übernimmt seinen Job. Mit guten Referenzen: Er hat Dreisterne-Chef Jonnie Boer im «De Librije» in Zwolle gearbeitet.

Bauschänzle Zürich
«Bauschänzli» Zürich: Biergarten und Gourmet-Restaurant an bester Lage. Mit Starchef.

Am Kugelgrill! Über den Mittag serviert Karim im neuen Pop-up-Restaurant an der Limmat einen attraktiven Businesslunch für 39 Franken (ab Freitag). Ab 14 Uhr steht er dann am Kugelgrill, bereitet unkompliziert seine Lieblingssnacks zu. Und was steht auf der grossen Karte? Heimische Fische und Schweizer Fleisch, verfeinert mit wilden Kräutern und Blüten von Wiesen und Waldrändern. Verwertet wird alles – von der Schnauze bis zum Schwanz.

 

Holunderblüten-Käsekuchencrème. Gegen oben ist die Skala offen. Selbst ein Siebengänger ist auf dem «Bauschänzli» zu haben: Mild gegarter und geräucherter Saibling, Velouté von der Gartenerbse. Pochiertes Hühnerei mit Spargeln und Morcheln. Gebratener Zander an Kapern-Zitronensauce mit Bergkartoffel-Risotto. Und zum Dessert eine Holunderblüten-Käsekuchencrème. Chef Karim ist gelernter Pâtissier...

 

«Bauschänzli» bleibt «Bauschänzli». Trotz Pop-up und Gourmetchef: Das Restaurant an bester Lage ist nach wie vor für alle da. Im Biergarten mit Selbstbedienung (650 Plätze!) gibt es nach wie vor Bratwürste und Poulet vom Grill. Neu gibt es einen Kalbshackbraten und einen «Schumann-Burger». En Guete!

 

>> www.bauschaenzli.ch