Mini Beiz
Life & Style

Steffi Buchli steht auf Trüffel

Trüffel-Frites, Trüffel-Tortelloni, Trüffel oben drauf. Steffi Buchli verrät, wo sie am liebsten Trüffel isst.

2017 M11 06

Mini Beiz? Ich liebe den «Mönchhof am See» in Kilchberg. Dieses Restaurant am See ist wie Ferien. Dieses Jahr hat Michel Péclard übernommen, was mich zunächst ehrlich gesagt skeptisch gemacht hat. Ich hatte Angst, der herbe «Seebären-Beiz»-Charme gehe verloren. Nun habe ich mich aber vom Gegenteil überzeugen lassen. Die Karte ist ehrlich geblieben, ohne viel Etepetete aber doch mit Fantasie. Kein Weg führt an den Trüffel-Frites vorbei, die sind einfach wunderbar. Dazu einen Salanova-Salat und ein Bürli und «guet isch». Ok, zum Dessert hats vielleicht noch Platz für ein Chübeli Glace von «Gelato di Zurigo».

 

Luxuriös? Als nächstes möchte ich das Restaurant Gustav (16 Punkte)  in Zürich ausprobieren. Dort kocht Antonio Colaianni und ich höre nur Gutes. Einer meiner Klassiker ist die «Accademia del Gusto» (14 Punkte) im Kreis 4. Eine Oase des guten Geschmacks. Schön ruhig, gediegen und ich mag die italienische Küche. Hier bestelle ich den Tortellone mit Trüffel-Ricotta-Füllung, obendrauf ein paar Schnäfeli vom schwarzen Trüffel. Zum Abschluss vielleicht noch eine Panna Cotta mit Passionsfrucht? Vitamine seien ja gesund!

 

Wird sicher bald von Stefi Buchli beehrt: Das «Gustav» in Zürich.

Wein? Ich trinke sehr selten und bin auch weit weg davon, eine Expertin zu sein. Wenn es Wein sein soll, dann probiere ich gerne etwas aus. Einen Tur Tur aus der Pfalz zum Beispiel vom Weingut Markus Schneider. Wähle ich Wein im Laden selber aus, schaue ich übrigens immer auch auf das Design der Etikette. Das Auge trinkt mit, quasi.

 

www.moenchhof-am-see.ch

www.gustav-zuerich.ch

www.accademiadelgusto.ch