«Palace»-Gelati
Life & Style

St. Moritz: Palace-Gelati, Ravioli, new Chef

Engadin-Report: Schlangestehen für «Palace»-Gelati. Grandiose Ravioli. Star aus Hongkong am Gourmet Festival.

07. August 2018

Text: Patricia Heller Fotos: Marcus Gyger, Filip Zuan, HO

«Gelateria Palace». Das «Badrutt’s Palace» geht auf die Strasse und sorgt für Gesprächsstoff: Eine leerstehende kleine Boutique wurde zur «Gelateria Palace» umfunktioniert, vor dem Stand bilden sich bemerkenswerte Warteschlangen. Natürlich sind die Glacen hervorragend: «Palace»-Pâtissier Stefan Gerber (links, mit Executive Chef Dirk Haltenhof) stellt sie mit seinem Team täglich frisch her. Im Angebot: Mindestens acht Varianten. Und mindestens 30 Toppings! Bestseller: «Blueberry Cheesecake»!

White Chocolate oder Candy fruit? Für die hausgemachten Glacen gibt es eine grosse Auswahl an Toppings.

«Sweet Summernight». Im «Badrutt’s Palace» ist jedes Wochenende Party angesagt: am letzten Sonntag wurde die Via Serlas abgesperrt, das luxuriöse Swiss Deluxe-Hotel und Luxus-Boutiquen feierten auf der Strasse. AmSamstag trifft man sich in den Küchen-Katakomben: «Sweet Summer Night» in der Hotel-Pâtisserie: DJ und ein atemberaubendes Dessertbuffet.

 

Generationenwechsel! Das legendäre «Gourmet Festival St. Moritz» hat einen neuen kulinarischen Chef: Fabrizio Zanetti übernimmt den heiklen Job von Reto Mathis (heute in der «CheCha» oberhalb des Dorfs). Zanetti, der junge St. Moritzer Executive Chef des Suvretta Houses, hat den ersten Vertrag bereits unterschrieben: Dreisterne-Koch Guillaume Galliot kommt aus Hongkong ins Engadin. Festival-Termin 2019: 11. – 19. Januar.

Jacky Donatz
Jacky Donatz, der «Fleisch-Tiger» vom Dienst: Gastchef im Suvretta House St. Moritz, am Holzkohlegrill.

Barbecue der Altmeister. Zanetti kann’s auch mit alten Meistern. Für ein tolles Barbecue holte er den Zürcher Kultkoch a.D. Jacky Donatz und den Savogniner Starmetzger Pietro Peduzzi in den wunderschönen Park des «Suvretta Houses»: Kalbsrücken am Spiess, Milken, Gitzi-Schlegel, Nierli, Hirschkoteletten und fantastische Würste vom Grill. Auch Peduzzi geht vom Gas: Er hat den Betrieb, der landesweit Top-Hotels und Starchefs beliefert, seinem Neffen David Steier übergeben. Das Wursten kann der Patron aber nicht lassen: Zweimal stand er letzte Woche ab vier Uhr morgens in der Metzgerei, für Riesenbratwürste (30 cm, 500 Gramm!), Stumpen und Tessinerli.

Die besten Ravioli im Engadin? Fabrizio Piantanida begeistert im «Kronenstübli» Pontresina mit Ossobucco-Ravioli.

Der Ravioli-Contest! Im Engadin geht momentan nix ohne Ravioli, man findet sie auf allen Karten. Unsere Favoriten? Natürlich die Agnolotti von Martin Dalsass, im Moment mit Krustentieren und Strauchtomaten in der Füllung («Talvo», Champfer). Die Ravioli im St. Moritzer Hot Spot «Dal Mulin» mit wunderbarerem Ochsenschwanz. Und schliesslich eine kleine Sensation: Fabrizio Piantanidas Ossobucco-Ravioli mit einem fantastischen Kalbsjus im «Kronenhof» Pontresina. Apropos «Kronenstübli»: Jeweils am Mittwochabend gibt’s «Kalbstafelspitz à la Grande Dame»: Kalb, Rind, Markbein, Zunge, Kalbskopf und Wurst aus dem Silbertopf. 

 

PS. So viele gut gelaunte Gäste haben wir im Sommer im Engadin schon lange nicht mehr gesehen: Viele flüchten vor der Hitze in die Berge, die Hotels melden eine stolze Auslastung, die (guten) Restaurants sind ausgebucht.

 

>> www.stmoritz-gourmetfestival.ch
www.badruttspalace.com
www.suvrettahouse.ch
www.dalmulin.ch
www.kronenhof.com
www.swissdeluxehotels.com