Mandarin Oriental Singapur
Life & Style

MO Singapur: Cheng, Steamed Cod & Dim Sum

Mandarin Oriental Singapur: Chillen am Pool. Peking Duck & Drunken Chicken. Und abends auf «Night Safari».

09. Mai 2018

Text: Urs Heller Fotos: Wildlife Reserves Singapore, HO

Zimmer mit Bay-View. Mister Tony empfängt in einem leuchtend roten Mantel und ebensolcher Mütze. Er ist schon 70, «semi retired», aber auch nach 35 Jahren noch als Doorman im Dienst. «Ich liebe es, für die Gäste da zu sein», sagt Tony mit sanftem Lächeln und öffnet die Türe zum Hotel. Das Hotel? «Mandarin Oriental» an der Marina Bay, der Gegenpol zur berühmten Bettenburg «Marina Bay Sands» mit ihren 2560 Zimmern gleich vis-à-vis! Klein ist auch das «MO» nicht: 527 grosszügige Zimmer und Suiten, viele mit raumhohen Fenstern und Sicht auf die Bay (ab 500 CHF).

Mandarin Oriental Singapur Aussen Nacht
Blick auf die Marina Bay: Im «Mandarin Oriental» gibt es 527 Zimmer und Suiten.

Epizentrum? Etage 5. «Wir sind halb Business-, halb Ferienhotel», sagt der dänische General Manager Christian S. Hassing, der seit über 30 Jahren in Asien Hotels leitet. Was der Boss diskret verschweigt: Das «Mandarin Oriental» ist fantastisch gebucht, 90%-Auslastungen sind die Regel. Das Erfolgsgeheimnis liegt wohl auf Etage 5: Da gibt’s erstklassige Restaurants. Den Spa. Das moderne Fitnesstudio. Und vor allem einen grosszügigen Outdoor-Pool mit Cabanas. Chillen mitten in der quirligen Weltstadt? Das geht im «MO». Und direkt am Pool gibt’s auch ein sympathisches Restaurant: «La Dolde Vita». Chef Marco Manocchio stammt aus Rom, serviert klassisch-italienische Küche. «Caccio & Pepe» (Parmesan & Pfeffer) zur Begrüssung. Die perfekte Carbonara. Und «Treccia»: Zweimal wöchentlich wird dieser fantastische Büffelmozarella aus Neapel eingeflogen.

Mandarin Oriental Singapur
Star im «Mandarin Oriental»: Chef Cheng Hon Chau serviert das Beste der kantonesischen Küche.

Drunken Chicken & Peking Duck. Star im Haus ist Chef Cheng Hon Chau. Er führt den «Cherry Garden» und listet auf der riesigen Karte das Beste aus der kantonesischen Küche. «Peking Duck» eingewickelt in chinesische Crèpes und «Drunken Chicken», mit Hua Dia-Reiswein kühl serviert, zum Start. Dann Cod und Tiger Prawns gedämpft, an einer fantastischen hausgemachten Soyasauce. Aufgepasst bei der Bestellung: Bei Chef Cheng sind die Portionen riesig! Am Wochenende sind die Tische im «Cherry Garden» besonders begehrt: Der Dim Sum-Lunch wird wegen Grossandrangs im «Schichtbetrieb» aufgetragen. Weitere Restaurants: «Morton’s», eine der bekanntesten Steakhouse-Ketten in den USA, und «Teppan-Ya» mit japanischer Küche.

Mandarin Oriental Singapur
«Night-Safari»: Im weltberühmten Zoo von Singapur kann man die Tiere auch nachts beobachten.

Und abends auf «Night Safari». Dinieren kann man im «Mandarin Oriental» auch etwas später. Um 19.15 Uhr sollte man bereit sein für die «Night Safari» im weltberühmten Zoo von Singapur. In einem «English Tram» geht’s auf atemberaubende Reise zu Löwen, Elefanten, Bären, Tiger, Hyänen, Wölfe, Giraffen, Rhinozeros und Flamingos. Tipp: Wer zehn Dollar mehr bezahlt, darf aufs «Express-Tram» und muss nicht Schlange stehen.

>> www.mandarinoriental.com