Text & Fotos: Pascal Grob

Fabelhafte Fischsuppe. Auf die «Lè Cuisine»-Menükarte kommt, was Inhaberin und Köchin Jasmine Cheng selbst am liebsten isst – ihr Best-of der chinesischen Küche. Dabei arbeitet sie ständig an neuen Gerichten, verfeinert Altbewährtes immer weiter. Das Motto: Qualität statt Quantität. Was Cheng auftischt, hat erstaunlichen Tiefgang für dieses Preissegment und zeigt viel Feingespür für das Zusammenspiel von Schärfe, Säure, Süsse und Umami. Ein Paradebeispiel? Die Fischsuppe mit Wolfsbarsch, wo Szechuanpfeffer und Chili die prickelnde Schärfe liefern, während die Säure des eingelegten Blattsenfs sowie die herbe Süsse von Orangenzesten sie in Schach halten. Und übrigens: «Lè» kommt nicht aus dem Französischen, sondern heisst auf Mandarin soviel wie fröhlich oder heiter. Grosses Bild oben: Jasmine & James Cheng.

Szechuan-Suppe mit Entrecôte und «Hainanese Chicken Rice».

Szechuan-Suppe mit Entrecôte und «Hainanese Chicken Rice».

Le Cuisine

«Lè Cuisine»: Ein Highlight für Fans der chinesischen Küche.

«Guo Tie» – gebratene Teigtaschen

«Guo Tie»: Gebratene Teigtaschen mit Frühlingszwiebeln.

Best-of der chinesischen Küche. Auch andere Gerichte mit Szechuanpfeffer gehören zu den Highlights der «Lè Cuisine»-Menükarte: Mapo Tofu als vegetarische Variante. «Mouth watering chicken», bestehend aus Pouletfleisch sowie einem pikanten Dressing aus Sesam, Essig und Chiliöl. Oder dünn geschnittenes, zartes Entrecôte, die Cheng mit einer Szechuan-Suppe kombiniert. Wer es milder mag, hat ebenfalls gute Optionen: erstklassiger Schweinebauch mit knuspriger Schwarte, begleitet von einem süss-sauren Pflaumen-Dip. Sowie gebratenes Entrecôte an einer Marinade aus Sojasauce, Knoblauch und viel schwarzem Pfeffer – ein süss-salziges Gericht aus Hongkong. Leider nur über Mittag erhältlich: das Poulet-Reis-Gericht nach Hainan-Art oder «Guo Tie» – gebratene Teigtaschen, puristisch gefüllt mit gehacktem Schweinebauch und Schweinejus.

 

The place to b. «Lè Cuisine» ist ein Highlight für Fans der chinesischen Küche und eignet sich auch für den schnellen, unkomplizierten Businesslunch. Keine Parkplätze, aber einfach zu erreichen mit dem öffentlichen Verkehr dank der zentralen Lage am Zürcher Stauffacher. Montagabends geöffnet, ansonsten mittags und abends von Dienstag bis Samstag. Rating: 13 GaultMillau-Punkte.

 

>> Die GaultMillau-Tester stellen im Auftrag der UBS jede Woche einen «Place to b.» vor: Adressen für den gepflegten Businesslunch, für den Brunch am Wochenende, für ein Essen mit Freunden, für Trendsetter & Entdecker, für Verliebte. Bereits erschienene «Tipps der Woche» finden Sie hier.