Patrick Mahler Park Hotel Vitznau
GAULTMILLAU GARDEN PARTY

Kaviari Kaviar: Grosse Dosen für grosse Chefs

«Sense of Delight»-Chef Jürg Kappeler bringt zehn Kilo «Kaviari Kaviar» nach Bad Ragaz & Starchef Mahler.

03. Juli 2018

Text: GaultMillau Schweiz Fotos: Olivia Pulver/HO

Kaviar aus Paris. Auf dem Kaviarmarkt wird weltweit mit harten Bandagen gekämpft und nicht in jeder Dose ist auch wirklich drin, was draufsteht. Ein Produkt schneidet bei Vergleichs- und Blindtests immer hervorragend ab: Kaviari Kaviar! Kaviari hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus den besten Zuchtbetrieben weltweit den besten Kaviar für seine Kunden zu suchen und zu verfeinern – so unter anderem auch dem aus dem «Qiandao See», dem See der 1000 Inseln in der chinesischen Provinz Zhejiang. Kaviari hat in Frankreich eine ganz besondere Position: 16 von 26 Dreisterne-Köchen setzen auf ihn, vor allem auf das Spitzenprodukt «Kristal». Kaviari hat einen «Guru» im Firmenkeller: Monsieur Bruno Higos ist der «Master of Kaviar», wacht über den goldenen Schatz und prüft vor jeder Auslieferung Grösse, Reife und Beschaffenheit der Kaviarperlen. 
 

Kaviar Kaviari
Kaviari kommt in der grossen Dose. Auch an die GaultMillau Garden Party.

«Sense of Delight». «Kaviari» hat in der Schweiz leidenschaftliche Botschafter: Ursula und Jürg Kappeler importieren die luxuriösen Eier. Ihre Firma «Sense of Delight» ist immer für die Starchefs da, auch am Wochenende; die Kundenliste wird immer länger. Jürg Kappeler: «Unser Kaviar macht einen Reifeprozess durch. Das kann von acht Wochen bis zu mehreren Monaten dauern.»    

 

«Kaviari Kaviar Test» in Bad Ragaz. Die Gäste der längst ausgebuchten «GaultMillau Garden Party» in Bad Ragaz (19. August 2018) können die Probe aufs Exempel machen. Ursula und Jürg Kappeler bringen 10 Kilo Kaviar nach Bad Ragaz. Serviert wird in einem charmanten Bistro – und zwar aus der Originaldose. An den Dosen einer der besten «Sense of Delight»-Kunden: Patrick Mahler (Bild ganz oben), neuer Chef und Nenad Mlinarevic-Nachfolger im Park Hotel Vitznau (Restaurant Focus). Chef Patrick: «Ich bin von der Kaviari-Qualität begeistert.» Den Kaviar gibt’s ganz traditionell auf Blinis, Mahler wird auch mit «goldenen Eiern», einem eleganten Rauchfisch-Gelee und Sauerrahmschaum für Aufsehen sorgen: «Damit alles klappt, nehme ich gleich meine ganze Brigade mit.» Wetten, dass der Andrang vor dem Kaviar-Bistro gross sein wird?
 

Kaviar Kaviari
Importieren die Kaviarperlen in die Schweiz: Ursula und Jürg Kappeler.

Und jetzt noch Plantin-Trüffel! «Sense of Delight» ruht sich auf dem Kaviari-Erfolg nicht aus. Bio-Lachs aus weniger bekannten Zuchtgebieten (Island, Färöer Inseln) gibt’s auch, und seit wenigen Monaten ist ein weiteres Edelprodukt im Angebot des Schweizer Importeurs: Plantin-Trüffel! Plantin ist Spezialist für den schwarzen Trüffel und hat auch Quellen im australischen Markt erschlossen; die Knollen aus «Downunder» sind ja in der Szene der neue Geheimtipp. Plantin-Trüffel gibt’s in Frankreich in vielen berühmten Restaurants. Und auch im Präsidentenpalast.

 

www.senseofdelight.ch

loading...