Grand Hotel du Lac Vevey VD
Life & Style

«Grand Hotel du Lac»: Ein Hotel für Gourmets

Oase der Ruhe, Oase für Gourmets: Küchenchef Thomas Neeser ist im «Grand Hotel Du Lac» Vevey der Star im Haus.

04. Oktober 2017

Text: Urs Heller Fotos: Fabrice Rambert

Klein & fein. 2018 wird gefeiert: 150 Jahre «Grand Hotel du Lac» in Vevey. «Du Lac» ist Programm: Die beiden erstklassigen Restaurants orientieren sich zum See, ebenso Bar und Salons. Im Garten, unter alten Bäumen und neben Zitronenbäumchen, wird beim ersten Sonnenstrahl aufgedeckt. Und natürlich sind die Zimmer mit Seesicht heiss begehrt: «Sie öffnen nachts das Fenster und hören die Wellen rauschen», sagt General Manager Luc Califano begeistert. Das Swiss Deluxe-Hotel ist klein und fein: Nur 50 Zimmer und Suiten. «Aber dafür haben wir kurze Wege, kommen mit den Gästen schnell in Kontakt», sagt der Boss. Lieblingsplatz der Gäste: Der kleine «Salon Oriental» (Tee, Champagner), ein Meisterwerk des Meisterdesigners Yves Rochon, der das ganze Haus gestaltet hat. Die Besitzerfamilie aus Bahrain hat 25 Millionen in den Umbau des «Du Lacs» investiert.

149 Jahre jung, ein empfehlenswerte Swiss Deluxe-Adresse: Grand Hotel du Lac, Vevey.

Der doppelte Neeser. Seit sieben Jahren ist der Deutsche Thomas Neeser Küchenchef im Haus. Er hat ausschliesslich in Sterne-Restaurants gearbeitet (auch bei Paul und Marc Häberlin im Elsass), war zuletzt Chef im «Adlon» Berlin und wurde auch in der Schweiz schnell ausgezeichnet: 16 Punkte im GaultMillau, ein Stern bei Michelin. Neeser-Küche gibt’s gleich doppelt: In der sympathischen «Veranda» («Brasserie Chic»), und im Gourmetrestaurant «Les Saisons». Der kleine Unterschied? Neeser: In der Brasserie gibt’s Filets de Perches aus dem Genfersee und Rindsroulade, im Les Saisons Adlerfisch mit Foie gras und Colvert-Enten mit Langustinen.» Heisst: Gleiche Küche, gleiche Aufmerksamkeit, unterschiedliche Produkte. Im Moment zaubert Neeser den Herbst in den Teller: Schweizer Flusskrebse und Kalb mit Lattich. Steinpilze mit Sot-l’y-laisse, Jabugo-Schinken und Maroni. Hervorragend, was aus dem Keller kommt: einen Epesses Stachys und einen Dézaley Les Grandins von Etienne & Louis Fonjallaz beispielsweise. Verschiedene Texturen, wunderschön arrangiert. Beeindruckend. «Les Saisons» ist immer donnerstags, freitags und samstags geöffnet, ab 2018 das ganze Jahr über.

Ein Glücksfall für's Hotel: Spitzenkoch Thomas Neeser zaubert für beide Restaurants.

Braut & Brunch. Ein Juwel im Haus ist der historische «Salon Viennois». Hier trifft sich «tout Vevey» am Sonntag zum legendären Brunch. Und praktisch jedes Wochenende ein Brautpaar zur grossen Feier. Luc Califano: «Wir bieten das volle Verwöhnprogramm. Trotz grosser Nachfrage finden nie zwei Hochzeiten gleichzeitig statt. Unser Chef Thomas Neeser bespricht das Menü mit dem Brautpaar höchst persönlich.»

 

>> Grand Hotel du Lac, Vevey. Ein Swiss Deluxe-Hotel. Zwei Restaurants: «Les Saisons» (16 Punkte, 1 Stern) und «La Veranda». www.ghdl.ch

1|5
Jeder Gang ein kleines Kunstwerk: im «Du Lac» kommen Feinschmecker auf ihre Rechnung.