Taqueria Bern

Tacos und Mole wie in Mexiko: die Taqueria in der Altstadt.

Taqueria: Mexiko in der Altstadt. Das «Moment» hat sich entschieden, über die Sommermonate aus ihrem Restaurant ein mexikanisches Pop-up zu machen. Bei einer Reise durch Mexiko bekamen Gastgeber Sven Stauffer und Chefkoch Andrin Steuri Ideen und Rezepte aus erster Hand. Nun können wir bis Ende August südamerikanisches Flair in der Altstadt geniessen. Sehr fein sind die Tacos in verschiedenen Variationen – unbedingt Mole dazu bestellen, diese variiert je nach Tagesangebot. Dazu trinkt man verschiedene Mezcal, mexikanisches Bier oder hausgemachtem Tepache – ¡Salud!

Kunsthalle Bar

Nur bei schönem Wetter geöffnet: die aussergewöhnliche Kunsthalle Bar.

Kunsthalle Bar: Drinks in den Bäumen. Die Bar der Kunsthalle ist etwas versteckt, aber ein Besuch ist allemal wert. Die Atmosphäre zwischen den schattenspendenden Bäumen ist bezaubernd. Wenn man einen Platz ganz vorne am Geländer hat, kann man seinen Blick über Bern und die Aare schweifen lassen. Betrieben wird die Bar von Stefan Ruprecht und Mike Hersberger vom Restaurant Dampfzentrale. Die Drinks sind vorwiegend Klassiker, aber es gibt auch Ausnahmen wie den Signature Drink «Harry’s», der extra für die Bar kreiert wurde. Dazu gibt es eine kleine Auswahl von Häppchen. Ein schöner Ort zum Geniessen und Entspannen.

Jean Jaques Schnegg Bern

Neues Leben auf dem Helvetiaplatz: Open-air-Bar «Jean-Jaques Schnegg».

Jean-Jaques Schnegg: Gin und Sonnenuntergänge. Der Helvetiaplatz erwacht über den den Sommer zu neuem Leben Dank der Bar «Jean-Jaques Schnegg». Um den grossen Brunnen gibt es Cocktails und Sonnenuntergänge. Donnerstags gibt es Aperol Spritz in neuen Kombinationen und die Gin-Auswahl ist extragross. Am besten dem Barkeeper seine Wünsche mitteilen und sich überraschen lassen. Zum Testen gibt es jeweils am Freitag eine Gin-Platte mit ganz neuen Entdeckungen. Das kleine Speiseangebot wird von Markus Arnold aus der nahen «Steinhalle» bereitgestellt.

Villa Vineta Pop up Restaurant Bern

Gutes Essen in schönen Farben: Randensuppe in der «Villa Vineta» bei Bern.

Villa Villetta: Geheim und fein. Um zur «Villa Villetta» zu gelangen, muss man erst einmal reservieren, dann erst wird die genaue Adresse bekanntgegeben. Ausserhalb der Stadt wird man sehr herzlich an der Bar begrüsst und kann einen tollen Cucumber Spritz bestellen und auf der Gartenterrasse geniessen. Das 5-Gang Überraschungsdinner wirkt souverän und gelungen. Die Teller werden von Luis Lara zubereitet und farblich schön angerichtet. Zum Beispiel der Hauptgang: Rindsfilet mit Räuchersalz, gebratenen Karotten, Bier-Silberzwiebeln, geschmortem Lauch und blauem Kartoffelstock.

Bären Bistro Bern

Gemütlichkeit im alten Bärengraben: das «Bären Bistro» mit regionaler Karte.

Bären Bistro: Regional im Graben. Seit kurzem ist auch im alten Bärengraben wieder etwas los. Jakob Hostettler und Michael Hugi von Mund'art betreiben über den Sommer ein kleines Bistro im alten Wildtiergehege. Schön kühl ist es dort unten und das Getränke- und Speisensortiment ist radikal regional. Alles kommt aus der Umgebung Berns. Unbedingt den Apfelchampagner bestellen, der erfrischende Geschmack ist es wert. Zu essen gibt es einen Hot-Dog mit Brot von Backbord und Fleisch von der Bio-Metzgerei Boulotte – frisch und fein!

 

>> Taqueria
bis 31. August 2019
Postgasse 49
3011 Bern
täglich ab 17 Uhr geöffnet

 

>> Kunsthalle Bar
Helvetiaplatz 1
3005 Bern
täglich geöffnet (nur bei gutem Wetter)
 

>> Jean-Jaques Schnegg
bis 25. August 2019
Helvetiaplatz
3005 Bern
täglich geöffnet

 

>> Villa Villetta
Die genaue Adresse der Villa erhält man bei der Reservation
Tel. +41 79 299 00 98

 

>> Bären Bistro
Grosser Muristalden 6
3006 Bern
täglich geöffnet

Jutta Bärenfaller
Jutta Bärenfaller

GaultMillaus neue Bloggerin für Bern heisst Jutta Bärenfaller (25), wohnt, arbeitet und lebt in der Bundesstadt. Die gebürtige Walliserin hat einen Abschluss in Design Management an der Hochschule Luzern und lässt sich zusätzlich zur Köchin ausbilden. Sie scoutet in Berns junger Kulinarik-Szene nach trendigen Adressen für die Lifestyle-Liste «GaultMillau POP».