Master of Wine
Wine & Drinks

Jan Schwarzenbach: „Ich bin Champagner-Fan“

Master of Wine Jan Schwarzenbach ist besonders stolz auf die vielen Winzerchampagner im Mondovino-Angebot.

von Elsbeth Hobmeier | 2017 M05 12

Jan Schwarzenbach, Schaumwein ist ein ziemlich allgemeiner Begriff. Prosecco, Franciacorta, Cava, Sekt, Champagner … was ist im Coop-Sortiment am gefragtesten?

Eindeutig Prosecco und ähnliche Schaumweine aus Italien. Wir bieten allein in diesem Bereich 20 verschiedene Weine an, in unterschiedlichen Verpackungsformen und Preisklassen. Dieses Sortiment ist extrem gefragt, die Leute probieren auch gern immer wieder was Neues aus.

 

Am meisten wird wohl über Weihnachten und Neujahr getrunken?

Das stimmt. Aber mittlerweile hat Ostern schon fast aufgeholt, wir rechnen mit einem fast ebenso hohen Umsatz. An Weihnachten und Neujahr werden gern etwas teurere Schaumweine getrunken, an Ostern etwas günstigere.

 

Die Schweiz war immer ein guter Markt für Rosé-Schaumweine. Ist das heute noch so?

Wir führen einige Rosés, auch im Prosecco- und Cava-Bereich, oder den Baccarat Mousseux aus dem Wallis und einen Rosé von Mauler. Aber im Vergleich mit den weissen Schaumweinen ist Rosé immer noch eine Nische. 

 

Was halten Sie von holzvergorenen und länger gelagerten Champagnern? Schmeckt man einen Unterschied?

Sicher, vor allem wenn ein Champagner länger auf der Hefe gereift ist und dadurch „weiniger“ wirkt und eine feinere Perlage zeigt. Beim Dom Pérignon P2 1998 merkt man diesen Unterschied deutlich. Diebolt-Vallois zum Beispiel lassen nur ihre Cuvée de Prestige „Fleur de Passion“ im Barrique reifen, einige wenige Häuser wie Bollinger oder Krug tun dies mit der gesamten Ernte.

 

Mondovino bietet eine ganze Reihe von Winzerchampagnern an. Der Grund?

Auf dieses Sortiment, das wir vor eineinhalb Jahren lanciert haben, sind wir stolz. Die Champagne gilt ja als eher teures Weingebiet. Wir haben dort eine ganze Reihe von kleineren Produzenten entdeckt, welche zu günstigen Preisen sehr gute Champagner anbieten. Es ist spannend, diese Palette aus verschiedenen Dörfern und Rebbergen und mit unterschiedlichem Stil zu entdecken. Das bringt eine Riesenabwechslung ins Champagnersortiment, die Kunden sind extrem interessiert. Eine derartige Auswahl wie wir bietet in der Schweiz fast niemand sonst.

 

Wie stöbern Sie diese Spezialitäten auf?

Ich selber bin ein grosser Champagner-Fan und engagierte mich stark für dieses Projekt. Bereits heute freuen wir uns über gute persönliche Kontakte zu den Winzern. Und wenn unsere Kunden die Winzer besuchen wollen, stehen ihnen die Türen dort offen.

 

Waren bei Ihrer Master-of-Wine-Prüfung Schaumweine ein Thema? Erkannten Sie alles?

Wir wurden in den Kategorien Weisswein, Rotwein und Schaum- und Süsswein geprüft. In dieser dritten Sparte erhielt ich einen Champagner mit und einen ohne Jahrgang, einen Chenin von der Loire und einen Moscato d’Asti zur Degustation. Soweit ich mich erinnere, war ich erfolgreich.

 

Zu welcher Gelegenheit trinken Sie am liebsten Schaumwein?

Ich geniesse ihn regelmässig und gern, sei es zum Apéro oder auch mal zum Essen. Oft trinke ich unsere Winzerchampagner. Ich habe auch viele Informationen dazu zusammengetragen, die man auf der Mondovino-Website nachlesen kann.

 

>> Jan Schwarzenbach (geboren 1976), ist Leiter Direktverkauf Wein am Hauptsitz von Coop in Basel. Im März 2016 absolvierte er erfolgreich die Prüfung als Master of Wine MW - eine äusserst schwierige Ausbildung, die in der Schweiz zuvor erst drei Fachleute bestanden haben.

Follow us on

Facebook LogoInstagram LogoYoutube Logo

Gault & Millau Logo
GaultMillau © 2017Alle Rechte vorbehalten.
Ringier Axel Springer AG Logo