Kuchler Heilemann
Starchefs

Kuchler, Heilemann und Kaviar auf dem Rhein

Die Starchefs Christian Kuchler und Stefan Heilemann kochten auf der «Excellence Queen». Ziemlich entfesselt.

06. April 2018

Text: Urs Heller Fotos: Marcus Gyger

Fourhands Dinner! Stephan Frei vom Reisebüro Mittelthurgau holt jedes Jahr Dutzende von Spitzenköchen für seine Gourmet-Flussfahrten an Bord. Diesmal gleich zwei: Christian Kuchler (rechts, «Schäfli», Wigoltingen TG) und Stefan Heilemann («Ecco», Atlantis by Giardino, Zürich, mit Kapitän Radek Dupal)). Moderator Sven Epiney: «Zwei Jungs mit vier Sternen, 35 Punkten und unglaublich viel Talent!» Punkte & Talent sind bestätigt: Das «Fourhands Dinner» auf dem Wasser war exzellent.

Christian Kuchler und Stefan Heilemann (l.)
Gute Freunde, gute Köche: Christian Kuchler (rechts) und Stefan Heilemann in der Bordküche.

Kaviar aus der 1,8 Kilo-Dose. Eigentlich war’s eine Kaviar-Cruise. Und dafür öffnete Prunier die ganz grossen (Original-)Dosen. Zum Start gab’s für jeden Gast eine Nocke Oscietra – direkt auf den Handrücken. «Riechen, gucken, schlucken und einen Shot Wodka dazu», lautete die Empfehlung. Die Gäste waren begeistert, die Party lanciert.

Kaviar aus der 1,8 Kilo-Dose! André Drescher («Caviar House») servierte, die (Handy) - Kameras klickten.

Balik & Yuzu-Dashi. Stefan Heilemann verblüffte erst mit einem sanften Balik-Lachs an einer fantastischen Dashi. Yuzu und Gurke stecken drin, die Vorspeise war japanisch, leicht, frühlingshaft. Auch der frechste Gang kam von ihm: Schweinshaxe mit Auster und Imperial Kaviar (Kilopreis: 10 000 CHF). Die Sau war leicht geräuchert, die Muschel jodig, der Rettich gepökelt – da hatten es die schwarzen Kügelchen nicht gerade leicht, sich durchzusetzen. Heilemann brachte seinen Star-Pâtissier André Siedl mit auf die «Excellence Queen»: Weisse Felchlin-Schokolade, der erste Rhabarber.

Grandioser Start: Balik Lachs, Dashi mit Yuzu, Gurke und «Paris»-Kaviar. By Stefan Heilemann.

Heilbutt, Milchkalb, Morcheln. Christian Kuchlers Meisterwerk an Bord: Der Heilbutt! Er lag auf «Prince de Bretagne» (Edel-Artischocke) und Babyspinat, in der Sauce steckte viel Vin Jaune, und eine gehörige Portion Oscietra Kaviar gab’s auch dazu. Auch gut: Räucherstör und Hummergelee zum Start («ä uhuere Büez»!), Milchkalb mit Morcheln und jungem Knoblauch im Hauptgang – mit Power in der Sauce. «Saucen kann ich am besten», sagte Christian Kuchler und verriet auch, wer daheim im «Schäfli» kocht, wenn er auf dem Rhein cruist: «Mein Vater Wolfgang musste wieder mal ran. Er war ganz nervös. Aber er macht das bestimmt hervorragend.»

 

>> www.mittelthurgau.ch

 

Neuauflage: Christian Kuchler besucht Stefan Heilemann am 22. April im «Ecco», Zürich. Tickets gibt es hier!

1|5
Grandiose Desserts sind sein Ding: André Siedl vom «Ecco» in Zürich. Rhabarber und weisse Felchlin-Schoko.