Malediven
Hotel Tipp

Moofushi! Schnorcheln mit den Schildkröten

Moofushi und Halaveli in den Malediven: Tolle Villen, Hausriff, Schildkröten & Delphine, prima Restaurants.

von Kathrin Berchtold | 23. Oktober 2017

Schildkröten-Tauchen! «Heute sehen wir sicher Schildkröten», verspricht Schnorchel- und Tauchlehrer Shaam im Constance-Resort «Moofushi» in den Malediven und springt fröhlich vom Duveli ins türkisblaue Meer. Die Hotelgäste folgen ihm mit Flossen und Schnorchel noch etwas unsicher hinterher. Flink wie ein Fisch taucht der Malediver fünf Meter in die Tiefe und versucht, die scheuen Tiere aus ihren Verstecken zu locken. Mit Erfolg: Die erste Schildkröte krabbelt aus ihrer Höhle, schwimmt ein paar Meter mit und verschwindet anmutig in der Dunkelheit des Ozeans. Das weltberühmte südliche Ari-Atoll ist ein Hotspot für Taucher und Schnorchler. Highlight? Eine Gruppe Delfine schnellt aus dem Wasser!

Schwimmen mit Schildkröten: Das Ari-Atoll bietet eine faszinierende Unterwasserwelt

Badewanne unter Sternen. Die 30 grosszügigen Senior-Wasservillen (94 m2!) sind in edlen Naturfarben eingerichtet. Romantische Momente verspricht die Outdoor-Badewanne. Von der Terrasse gehts direkt ins türkisblaue Meer. Vorbildlich: Das Trinkwasser in Glasflaschen wird auf Moofushi hergestellt, Plastikflaschen gibts nur bei der Abreise. Ebenfalls empfehlenswert: die 56 Water Villas (66 m2) und die 24 Beachvillas (57 m2).

 

Burger & Dumplings. All-inclusive ist angesagt, beispielsweise das attraktive «Crystal Package». Der Gast kann aus 120 internationalen Weinen auswählen, im Keller lagern 12 000 Flaschen aus aller Welt. Sommelier Vishanta aus Sri-Lanka kennt sich aus und serviert abends am Strand mal einen ziemlich kühlen Chardonnay. Das Frühstücksbuffet im Manta-Restaurant ist erstklassig, und die feinen Chicken-Dumplings sind ein Renner. Im Beach-Restaurant Alizée prägt fangfrisches Meergetier die Karte. Alternative: Tuna-Burger an der Totem Bar.

 

Erholung im U Spa. Constance-Hotels (gibts auch auf den Seychellen, auf Mauritius und auf Madagaskar) sind berühmt für ihre «U Spas». Sie bescheren einem tolle Stunden: erst eine Massage («Signature» oder balinesisch), dann Ingwertee auf dem Spa-Deck. Der atemberaubende Ausblick aufs türkisblaue Meer lässt die Alltagssorgen vergessen; auch das Fitnesscenter (mit Personal Trainer) ist erstklassig. Langweilig wirds auf Moofushi nie: Yoga, Stand-up-Paddling, Fischen («Big Game Fishing») und natürlich Tauchen und Schnorcheln am weltberühmten Ari-Atoll. Am tollen Hausriff oder in 32 Tauchrevieren in nächster Umgebung.

Malediven Halaveli
Das zweite Constance-Resort in den Malediven: Halaveli. Vier erstklassige Restaurants, grossartiger Spa

Halaveli - die luxuriöse Schwester. Das zweite Constance-Hotel im Ari Atoll heisst Halaveli und punktet unter anderem mit einem riesigen Weinkeller. Darf der tansanische Sommelier Gérald unter den 20 000 Flaschen selber aussuchen, entkorkt er einen «Italiener», genauer den Tignanello aus der Toskana. Die Küchenbrigade (mit spanischem Chef und indischem Souschef) hat Klasse und Humor: Hummerbisque und Black Cod sind prima, danach gibts eine «Viaje a la Habana»; was aussieht wie eine veritable Cohiba, ist ein feines Schokoladen-Dessert! Empfehlenswert auch das Sushi-Restaurant. Am Morgen übt man mit Yoga-Lehrerin Tiffany den «Sonnengruss», dann gehts ans Frühstücksbuffet (Mango-Lassi, Misosuppe).

Auf Halaveli (im North Ari Atoll, 25 Flugminuten ab Malé) ist bereits die kleinste Villa riesig gross (57 Water-Villas, 100 m2, mit privatem Plunge-Pool). Das Puderzuckersand rund um die kleine Insel. Wunderschönes Hausriff. Wassersportcenter. Sunset-Cruises und «dolphin watching». Erstklassiger Spa.

 

>> Edelweiss fliegt zweimal wöchentlich ab Zürich direkt nach Malé.

www.constancehotels.com

www.flyedelweiss.ch

Malediven Moofushi Totem Bar
1|6
Chillen im Sand auf Moofushi: An der Totem Bar gibts feine Tuna-Burger und tropische Smoothies
StichworteMalediven