Text: Patricia Heller Foto: Fabienne Bühler Video: Lenz Films

Die Warnung der Schwester. Etwas gespannt waren wir schon: «Andri kann überhaupt nicht kochen. Und Vegetarier ist er auch noch», warnte seine Schwester Christina. Entwarnung: Andreas Caminada kriegt mit jedem «Commis» was Tolles hin. Die «Fake Oysters», Star im Schlossmenü und eine Art exklusives Pilzli-Gericht für Vegetarier, waren der Hammer, die Videocrew vom Rezept hell begeistert. Von Spassvogel Andri natürlich auch.

Andri Ragettli, Freeskier kocht mit Andreas Caminada

Zu Gast im Schloss: Freestyler Andri Ragettli entdeckt Andreas Caminadas gediegene Küche.

Treffpunkt der Social Media-Stars. Auf Social Media performen beide Bündner enorm: X-Game-Sieger Andri ist Kult geworden, spätestens mit seinem verrückten «Stay at home»-Parcours im Lockdown: 5,3 Millionen Aufrufe. Auch sein neuestes Video «Floor is Lava» geht um die Welt, immerhin hat er dafür 148 Versuche gestartet. Andreas Caminada ist auch gut unterwegs: Sein Kartoffelgratin-Rezept, das er für den GaultMillau-Channel gedreht hat, erreicht 1,9 Millionen Follower auf Facebook.

Das Geheimnis der «Fake Oyster». Weshalb kriegt man auf Schloss Schauenstein «Fake Oysters»? Andreas Caminada: «Echte Austern mag ich nicht. Also versuche ich es mit einem Fake.» «Bündner Austern» aus knusprigen Reisblättern, Pilzen, Pilzcrème und Mayo. «Commis» Andri ist tief beeindruckt: «Was für ein unglaublicher Aufwand für ein Ding, das ich mit einem Biss weggeputzt habe.»

Andri Ragettli, Freeskier kocht mit Andreas Caminada

Kamera läuft! Andreas Caminada und Andri Ragettli bereiten die «Fake Oyster» zu. 

Rezept

Bündner Austern mit Pilzen