loading...

recipe
Okaki-Spargel

Takumi Murase

Der japanische Koch ist ins „Megu“ im „Alpina“ in Gstaad BE zurückgekehrt. Und mit ihm die grosse Klasse.

Okaki-Spargel

Das Spargel-Geheimnis von Takumi Murase (The Alpina, Gstaad)? Kakinotane, japanischer Reiscracker drumrum.

Zutaten

200 ml Wasser

150 g Mehl

300 g Kakinotane (japanische Reiscracker)

16 grüne Spargeln

Sonnenblumenöl

The Alpina Gstaad

Restaurant Megu

Alpinastrasse 23

3780 Gstaad

+41 33 888 98 88

www.thealpinagstaad.ch

Zubereitung

  1. Das Wasser mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verrühren und für ca. 2 Stunden kalt stellen.
  2. Die Reiscracker im Mörser zerstossen (die Stückchen sollen etwa die Grösse von Stecknadelköpfen haben) und in eine grosse, flache Form geben.
  3. Das holzige Ende des Spargels grosszügig abschneiden. Die Spargelstangen im Mehl wenden und in den kalten Teig tunken – die Spargelspitzen sollen teigfrei bleiben. 4-5 Sekunden abtropfen lassen und die Spargeln in die zerstossenen Reiscracker geben. Gut „eingraben“, damit die Crackerstückchen haften bleiben.
  4. Die Spargeln in einer Fritteuse oder in einer Pfanne mit reichlich Öl bei 180 Grad frittieren oder schwimmend ausbacken im Sonnenblumenöl.
Takumi Murase, The Alpina Gstaad, Restaurant Megu, Gstaad