Innenansicht vom Restaurant Rigiblick in Zuerich
Restaurant

Restaurant Rigiblick

Germaniastrasse 99
8044 Zürich
Ronny Zipfel, Vreni Giger
Preise: M 56.–/96.–D 145.–/180.–
Service: Terrasse/Garten, Parking, Rollstuhlgängig
Telefon: +41 43 255 15 70

«Eine berauschende Melange aus inspirierendem Ambiente, perfektem Koch-Handwerk und Gesamtkunstwerk» verspricht die Homepage. Das Versprechen wird gehalten. Den Takt im «Rigiblick« gibt Gastgeberin Vreni Giger vor, Chef Ronny Zipfel setzt ihr Programm einer regionalen Schweizer Bio-Küche kongenial um. Wir entscheiden uns fürs sechsgängige Gourmetmenü und damit für einen veritablen Steigerungslauf.

Zuerst gibt’s ein paar feine Snacks (Windbeutel mit Luzerner Rahmkäse, Trüffel-Cannelloni, Broccolischaum auf Crackern mit Minze), dann ein Amuse-bouche mit Klasse: etwas Quinoasalat mit Gemüsewürfeln, ein wenig überbackenes Alpstein-Poulet, zartes Kaiserbein, Lebercreme und Petersilienschaum. Im ersten Gang begeistern die gebeizte Brüggli-Lachsforelle und das in Cannelloni gewickelte Lachstatar neben gar dominanter Gurke in allerlei Variationen und eingelegten Radieschen. Gang Nummer 2 schlägt schon ein höheres Tempo an: knusprige Loë-Egli-Filets vom Lötschberg und nussiger Fruttiger «Oona»-Kaviar mit Blumenkohlknospen, -flocken und -creme. Dann folgt eine Wachtel aus Wangen: ein Spiegelei, eine zarte Brust und eine vom Knochen getrennte, knusprige Keule mit Pinienkernen und Weissbrot; Erbsen und Eigelb sorgen für milde Süsse. Zipfel setzt noch eins drauf: mit geschmorten Kalbsbacken an tiefem Jus und mit Süsskartoffeln als Püree, Perlen und roh mariniert; dazu serviert er ein pochiertes Markbein und einen Kräuterseitling als Kontrast sowie konfierte, säuerliche Zitronen.

Im Hauptgang begeistert die Variation vom Lamm: gebratener Rücken mit fein geschnittener Zunge, zartes Filet und Milke als Carpaccio mit grüner Tomate. Und noch ein gebeiztes Filet mit Tomatenchutney, Bärlauch-Spinat-Püree sowie gebratenen Artischocken.

Der Chef hält sein ambitiöses Programm bis am Schluss durch. Beim Vordessert mit luftiger, zweifarbiger Schokomousse. Und beim Dessert mit einem gelungenen «Allerlei vom Rhabarber»: Marshmallows, Macaron, süss eingelegte Stücke und Chip mit Schokomousse und Joghurtglace.