Le Neptüne
Restaurant

Le Neptune

Rue de la Coulouvrenière 38
1204 Genf
Nicolas Darnauguilhem
Preise: M 27.–/48.–D 79.–/99.–
ServiceTerrasse/Garten
Telefon+41 22 320 15 05

Musik von den Beatles und von Archie Shepp im Lokal, Rezeptbücher von Frédy Girardet und Michel Troisgros unter dem Lavabo in der Toilette – Nicolas Darnauguilhem hängt zwar an vergangenen Zeiten, setzt aber dennoch resolut auf eine zeitgenössische Küche mit klaren, nicht auf Anhieb schmeichelnden Aromen. Das hat ihm die Kritik «viel Risiko, wenig Erfolg» eingetragen; uns aber gefällt diese skandinavisch inspirierte Küche.

Zuerst gab’s selbst geräucherten Lachs aus der Normandie, angerichtet zwischen bitterem, rohem Chicorée auf süsslicher Selleriemousse. Mit Essig gewürzter Chicorée begleitete auch das zarte Kalbfleischtatar, Haselnüsse sorgten für die knusprige, Pickles von Saumur-Pilzen für die überraschende Note. Hübsch und fein kam der dampfgegarte Seehecht mit Federkohl und Stangensellerie an säuerlichem Jus mit Zitronenkaviar daher. Wunderbar nach Meer duftete der auf der Haut gebratene Bonito, der mit Spinat mit Haselnüssen, Kapern und schwarzen Oliven für ein Feuerwerk der Aromen sorgte. Und zum zarten, mit malzigem Jus getränkten Geflügelfleisch gab’s goldbraun gebratene Schalotten.

Die Käse sind perfekt gereift, die Desserts sehr gelungen: etwa das mit Mandelmilch beträufelte Apfel-Ingwer-Sorbet samt Marzipan und pochierter Birne. Oder eine gebratene Orangenhälfte auf Praline mit Agrumensorbet – sie sorgte zum Schluss für einen amüsanten Warm-Kalt-Effekt. Die Weinkarte führt ausschliesslich biologisch angebaute Gewächse.

Sofort weiterlesen?

Registrieren Sie sich hier, und Sie erhalten gratis Zugang zu 800 neuen Restauranttests.

Haben Sie sich bereits registiert?