Le Loti
Restaurant

La Réserve Genève Hotel & Spa

Le Loti,
Route de Lausanne 301
1293 Genf-Bellevue
Chef: Emanuel Soares
Preise: M 65.–
Service: Terrasse/Garten, Parking, Rollstuhlgängig
Telefon: +41 22 959 59 59

Wechsel in «La Réserve»: Chefin Virginie Basselot hat sich nach Südfrankreich ins «Negresco», Nizza, verabschiedet, Emmanuel Soares das Steuer in der Küche des luxuriösen «Loti» übernommen. Er setzt auf erstklassige Produkte, die er aber nicht so stringent zubereitet wie seine Vorgängerin. Das Resultat ist ein etwas diffuser Mix aus japanisch und südamerikanisch inspirierten Gerichten.

Wir starteten mit Wolfsbarsch, Lachs und Tuna an Ponzu – das hübsche, aber fade Trio mit Nori konnte auch der Meerlattichcoulis nicht retten. Besser gefielen die knusprigen Langustinen im Brikteig mit Gurken und Minze, obwohl die Yuzusauce ziemlich dominierte. Für einen grossartigen, wunderbar ausgewogenen Gang sorgten dafür die Auberginen-Tortelloni mit Kardamom-Infusion, geraffeltem Kaviar und Zitronencreme mit Sepiatinte. Präzis gegart und angenehm säuerlich präsentierte sich der Kabeljau mit Gemüse und Zitronenmelissebutter. Das trockengereifte Entrecote vom Holstein-Rind überzeugte auch dank nussigen Aromen; die liessen uns fast vergessen, dass das Fleisch von einer kläglichen, verschrumpelten Kartoffel und ein paar banalen Salatblättern begleitet wurde.

Der Schluss glückte gut: eine Tarte mit Mara-des-bois-Erdbeeren, Vanille-Crémeux und Erdbeerwasser sowie eine Doppelmeringue mit Basilikum-Himbeer-Sorbet. Der exzellente Service entspricht dem Standing des Hauses, «Le Loti» hat aber an Strahlkraft eingebüsst.