La Fabrique Cornu
Restaurant

La Fabrique Cornu

Restaurant Le 1424,
Chemin de Praz 2
1424 Champagne
Frédéric Breton
Preise: M 22.–/26.–D 65.–/95.–
Service: Terrasse/Garten, Parking, Rollstuhlgängig
Telefon: +41 24 436 12 27

Die Familie Cornu stellt in ihrer Industriebäckerei nicht nur das Apéro-Gebäck Flûtes de Champagne her, sondern betreibt im dritten Stock der Fabrik am Neuenburgersee auch ein schickes Bistro mit Terrasse. Chef Frédéric Breton mit Erfahrung aus bekannten Pariser Restaurants bietet eine Küche, die sich um die vier Pole «Saisonales», «Dorf», «Technik» und «Gewürze» dreht. Das Konzept gelingt im Grossen und Ganzen gut, auch wenn die vielen Beilagen, Texturen und Garpunkte manchmal des Guten zu viel sind.

Überzeugend als Entree war die Avocadomousseline, bei der Würfel von grüner Mango, Granny Smith und überraschendem Rettich für Frische sowie Topinamburchips für Knusprigkeit sorgten. Originell kam der Haselnuss-Sablé mit Randen- und Rübenschnitzen daher – statt auf, wertete geschmolzener Raclette-Käse den Gang aber ab. Tadellos traf die Küche den Garpunkt des pochierten Merlans mit schwarzem Basmati und Sesamöl; Kokosnussemulsion sorgte für einen interessanten asiatischen Touch. Sehr klassisch kam dagegen das rosa Jungentenfilet mit Oliven und Navetten an den Tisch.

Auf der Käseplatte lagen perfekt affinierte Produkte, die Desserts schmeckten herrlich: ein erfrischender, kalter Cappuccino von schwarzer Schokolade mit Erdnüsschen und Passionsfrucht. Und ein leichtes Zitronen-Eclair mit Meringue an einem mit Weihnachtsgewürzen aromatisierten Weincoulis.

Die Weinkarte mit lokalen Crus erlaubt spannende Entdeckungen (Galotta aus Bonvillars), der liebenswürdige Service ist flink und die Preise sehr vorteilhaft.