Aussenansicht vom Restaurant Krone in Trogen - GaultMillau
Restaurant

Krone

Landsgemeindeplatz 3
9043 Trogen
Ivanassèn Berov
Preise: M 14.50/52.–D 52.–/116.–
Service: Terrasse/Garten
Telefon: +41 71 340 09 75

Ivanassèn Berov, 38 Jahre jung und seit 2011 Chef in der «Krone», erstaunt uns jedes Jahr ein bisschen mehr. Trotz bulgarischen Vorfahren spricht er breiten St. Galler Dialekt. Kein Wunder, hat er doch seine Sporen bei Familie Sistek im Restaurant Am Gallusplatz verdient.

Berov kocht alles, nur nicht Mainstream. So sammelt er Wiesenknopf, um das Frischkäse-Pumpernickel-Sandwich beim Amuse-bouche aromatisch aufzurüsten. Destilliert Kriechenden Günsel, um das Sorbet im Schaumwein interessant zu machen. Sammelt Brombeersprossen, Teufelskralle, Wicke und Labkraut, damit auch die folgenden Gänge eine aparte Note erhalten. Wer ihn aber in die Kräuterkoch-Schublade stecken will, liegt daneben. Berov ist ein Produkte-Fanatiker, auch wenn es um Fleisch oder Fisch geht. Und wenn es mal keins von beiden sein soll, produziert er ganz nebenbei den besten Seitan, der uns je untergekommen ist. Höchstnoten verdient auch der hervorragend gegarte Lammgigot-Braten, den Berov auf Zitronen-Risoni und Frühlingszwiebeln legt. Oder die ebenso herzhaften wie raffinierten Rigatoni mit Löwenzahn und Forelle. Hin und wieder präsentiert er in einem Gang kunstvolle, aber standfeste Architekturen. So erinnerten die lang gezogenen Räucherlachsstreifen, unterbaut mit grünen Spargeln und überwölbt mit Bögen aus frittierter Zwiebel, an die Alhambra in Granada.

Auch die Desserts – Vanille-Quitten-Flan mit Rhabarberkompott und Zitronencreme mit Baumnuss-Muffins und Erdbeeren – haben hohes Niveau. Als Friandises schliesslich gibt’s hausgemachte Macarons. Dafür gibt’s in der «Krone» übrigens keine Patisserie-Abteilung – für das authentische und kreative Essen ist gerade mal ein Zwei-Personen-Betrieb verantwortlich, der auch noch die beiden Brotsorten selber backt. Die Hausweine liefert in Zusammenarbeit mit Berov Schmid Wetli in Berneck.