Gheimtipp - der Essbahnhof
neu
Restaurant

Gheimtipp – der Essbahnhof

Alte Bahnhofstrasse 28
3297 Leuzigen
Steven Moy
Preise: M 33.–D 77.–/122.–
Service: Terrasse/Garten, Parking, Rollstuhlgängig
Telefon: +41 32 530 47 14

Die Gleise sind seit über zwanzig Jahren stillgelegt, das schnucklige Bahnhofsgebäude im Weiler Leuzigen im Berner Seeland aber hat überdauert und ist als Restaurant zu neuem Leben erwacht. Hier gibt’s in der einstigen Schalterhalle die Küche, im Stellwerk das Fumoir, im Wartsaal eine grosse Tavola, im Keller den Wein (und im ersten Stock vier hübsche Hotelzimmer). Geöffnet wird von Mittwoch bis Samstag. Mittags gibt’s einen dreigängigen Lunch, am Abend einen Viergänger (Mittwoch, Donnerstag) und einen Siebengänger (Freitag, Samstag) aus regionalen Produkten. Dafür verantwortlich ist als Alleinkoch der junge, talentierte Steven Moy. Beat «Bidu» Wyss, der lange den «Bären» in Münchenbuchsee führte, betreut die Gäste vom Apéro bis zum Kaffee (beides und das Wasser sind inbegriffen). Im Weinkeller wählt man die passende Flasche aus der Schweiz oder Europa.

Wir waren an einem «Viergänger-Abend» da. Nach Apéro-Häppchen gab’s zum Start einen Salat aus drei Tomatensorten mit cremiger Burrata und Balsamico-Perlen. Gut in den warmen Sommerabend passte die kalte Vichyssoise aus Kartoffeln und Lauch. Fürs Highlight sorgte der zarte, im Green Egg gegarte Huftdeckel vom Piemonteser Rind mit rassiger Chimichurri-Sauce, blauen Kartoffeln und einem Bohnen-Potpourri.

Fein war auch das «Tiramisu auf eigene Art»: hausgemachte Schokobiskuits, Mascarpone und ein Mix aus Stachelbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren, begleitet von Krokant und Himbeersorbet. Wir waren in der zusammengewürfelten Runde am langen Tisch mit 14 Plätzen von A bis Z zufrieden und geben gern 13 Punkte.