Innenansicht vom Restaurant Didier de Courten Hotel Terminus in Sierre - GaultMillau
Restaurant

Didier de Courten

Hotel Terminus,
Rue du Bourg 1
3960 Sierre
Didier de Courten
Preise: M 125.–D 190.–/260.–
Service: Terrasse/Garten, Parking, Rollstuhlgängig
Telefon: +41 27 455 13 51

In einem einzigen Glaswürfel kommt die Essenz des beginnenden Sommers auf den Tisch: grüne Erbsenmousse und eine lauwarme Erdbeertartelette. Die kleine Köstlichkeit zeigt: Man ist bei Didier de Courten zu Gast, dem Pointillisten unter den Schweizer Köchen. Und darf im festlichen Saal wie immer eine Reihe exquisiter Köstlichkeiten und raffinierter Leckerbissen erwarten, die stets perfekt ausgewogen präsentiert werden.

Beim erfrischenden Tomatenbonbon mit Menthol- und Jodaroma sowie mit Imperial-Kaviar sorgen die ersten Walliser Spargeln als Velouté für ein Feuerwerk bittersüsser Aromen. Die Kombination von Kaisergranat und mariniertem Thunfisch verströmt dank einem Curry-Sabayon orientalische Sinnlichkeit, einen Hauch Asien tragen die säuerlichen Aromen von konfierten Sudachi (japanische Zitrusfrucht) und roten Beeren bei. Zum Hummer aus der Somme-Bucht mit Ingwer- und Mangokugeln an Vanille serviert de Courten eine Rillette aus den Hummerscheren an süss-säuerlichem Kamillengelee. Den Rouget gibt’s an einer Sauce dieppoise mit Safran, aufgetragen wird er mit einem verblüffenden Nüsslisalat.

Bühne frei dann für die «Nonette», einen Zylinder aus Steinpilzen und Eierschwämmli mit Makkaroni an grandioser Pilzsauce. Die Wildente kommt an intensivem Jus an den Tisch – die rosa Brust auf einer Artischockenbrunoise, die Schenkel kongenial verarbeitet zur frittierten Frikadelle mit Rillettes und Pimpernell.

Nach der herrlichen Käseauswahl – die Milch für die Alpkäse stammt von Kühen des Chefs – machen raffiniert ausgeklügelte Desserts den Schluss: eine süsse Schoko-Zigarre mit Meyer-Zitrone, Walderdbeeren, Erdbeerblüte und Pistazienglace. Ein Himbeer-Sablé mit Verveine-Zitronengras-Glace im Petit-suisse-Mantel an Vanille. Und ein Duo aus Walliser Erdbeeren und Aprikosen: Die ersten mit Kokosnuss, die zweiten mit Passionsfrucht kombiniert. Der Service ist selbstverständlich über alle Zweifel erhaben, die Sommeliers Jean-Baptiste Renault und Davy Morini überzeugen mit ihren treffsicheren Tipps. Hohe Kunst!