Aussenansicht vom Restaurant Alter Torkel in Jenins - GaultMillau
Restaurant

Alter Torkel

Jeninserstrasse 3
7307 Jenins
Christian Kaiser
Preise: M 40.–/90.–D 40.–/90.–
Service: Terrasse/Garten, Parking
Telefon: +41 81 302 36 75

Die Lage in den Weinbergen ist super, das authentische Ambiente passt dazu. Zudem kann man im «Torkel» hervorragend essen. Pächterin Susanne Bucher und Küchenchef Christian Kaiser gelingt der Spagat zwischen den Zvieriplättli-Wünschen der Ausflügler und den Ansprüchen der Gourmets immer besser. Und da ist auch noch der Wein. Im begehbaren Regal hinter dem mächtigen Torkelbaum findet sich so gut wie alles, was die Herrschaft an Köstlichkeiten bietet. Kaum hatten wir uns aus dem überwältigenden Angebot einen Malanser Blauburgunder von Peter Wegelin geholt, servierte der nette Service als Amuse-bouche eine Rolle kräftigen Wildschweinschinken, eine Tranche Lachs-Rückenfilet und ein Pellkartöffelchen mit Lachsrogen – schön arrangiert wie alle Teller.

Im «Torkelmenü» folgten ein rosa gebratenes Wachtelbrüstchen, knackige Spargelspitzen, eine aromatische Wachtelessenz und ein halbweiches Wachtelei im Panadenmantel. Zwischendurch gönnten wir uns aus dem Tagesangebot ein Spargelsüppchen mit frischen Morcheln, um uns dann am Tomaten-Safran-Risotto zu freuen – der Safran stammt übrigens aus dem nahen Fläsch. Im Hauptgang gab’s einmal eine Rindsfilettranche auf Kartoffelmousse mit Riesencrevetten, akkurat in Lardo-Tranchen gewickelt – ein Gericht, das wir auf der sonnigen Terrasse rigoros wegputzten. Und als Überraschung ausgewachsene südafrikanische Scampi – angekündigt waren sie als Riesencrevetten; wir haben andernorts leider schon umgekehrte Erfahrungen gemacht. Der «Torkel» entwickelt sich kulinarisch wirklich erfreulich.