ALMAS. EIGENTLICH NUR FÜR «GRANDS CHEFS». Diesen Kaviar strichen früher die Zaren auf den Perlmutt-Löffel oder auf den Handrücken. - Heute kriegen ihn die besten GaultMillau-Köche ins Haus: Almas Kristal Kaviari, der teuerste Kaviar der Welt, die Hausmarke etwa von Peter dem Grossen. Jürg Kappeler («Sense of Delight», Cham ZG) importiert ihn in die Schweiz. Allerdings kriegt auch er nur zwei bis drei Originaldosen davon. Der Almas ist der Kaviar der «grands chefs», nur in Spitzenrestaurants erhältlich und FOS («Friend of the Sea») zertifiziert. Grosses Bild oben links: 18-Punktechef Patrick Mahler und Kaviar-Profi Jürg Kappeler.

100 GRAMM, BLINIS & SCHULUNG. Jürg Kappeler mag den digitalen Adventskalender des GaultMillaus und stellt einen Superpreis zur Verfügung: 100 Gramm (!) Almas Kaviari Kristal Kaviar zum Mitnehmen, dazu feine Blinis und erst noch einen Crashkurs in Kaviar-Kunde: «Wir empfangen den Gewinner zu zweit in unserem Showroom in Cham zu einer kleinen Schulung und zu einer Kaviar-Degustation. Dazu entkorken wir eine Flasche Laurent-Perrier-Champagner», sagt der Chef von «Sense of Delight».

Die Verlosung wurde am 03.12. um 23:59 Uhr geschlossen.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Personen unter 18 Jahren, Mitarbeiter der Ringier Axel Springer Schweiz AG und deren Tochtergesellschaften. Der Preis kann weder umgetauscht noch in bar ausbezahlt werden. Ringier Axel Springer Schweiz AG behält sich das Recht vor, die Teilnehmeradressen für eigene Marketingzwecke einzusetzen. Mit der Teilnahme an der Verlosung erklärt sich der Teilnehmer ausdrücklich mit den vorliegenden Teilnahmeberechtigungen einverstanden.

Teilnahmeschluss: 3. Dezember 2021, 23.59 Uhr.

 

>> Fotos: Thomas Buchwalder, HO


www.senseofdelight.ch